Montag, 25. Juni 2018 08:11 Uhr

Brad Pitt als ein besserer Mensch am Tarantino-Set

Brad Pitt hat sich seit der Trennung von Angelina Jolie angeblich persönlich weiterentwickelt. Der Hollywood-Star trennte sich im September 2016 von der brünetten Schönheit und nachdem ihm das Eheaus erst stark zusetzte, geht es ihm heute so gut wie nie.

Brad Pitt als ein besserer Mensch am Tarantino-Set

Foto: Oscar Gonzalez/WENN.com

Ein Vertrauter enthüllt gegenüber ‚People‘: „Er erscheint wie eine bessere Version des alten und glücklichen Brad. Er sieht so aus, als ob er rückwärts gealtert wäre. Man kann sehen, dass er besser auf sich aufpasst. Er scheint auch sehr positiv in die Zukunft zu blicken.“ In den letzten Wochen war der 54-Jährige emsig mit den Dreharbeiten zu dem neuen Quentin Tarantino-Film ‚Once Upon a Time in Hollywood‘ beschäftigt, bei dem unter anderem auch Leonardo DiCaprio und Margot Robbie mitspielen.

Das Projekt mache dem Frauenschwarm sehr viel Spaß: „Brad hat diese Woche ein paar Szenen in L.A. gedreht und die Stimmung am Set war unglaublich. Jeder ist aufgeregt, mit ihm und Quentin zu arbeiten. Natürlich ist die Arbeit mit Quentin anspruchsvoll, aber zugleich auch spaßig. Für Brad lief es super.“

„Jeder nennt ihn Brad“

Trotz seines Superstar-Status habe sich Pitt Zeit für die Filmcrew genommen und sei stets freundlich zu allen gewesen: „Manche am Set haben schon mit ihm zusammengearbeitet, also hat Brad sichergestellt, dass er bekannten Gesichtern Hallo sagt. Er ist sehr professionell und freundlich. Jeder nennt ihn Brad. Es ist klar, dass er lediglich den bestmöglichen Film machen will. Er fokussiert sich auf die Arbeit und scheint sehr glücklich mit den Dreharbeiten zu sein.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren