Montag, 23. September 2019 15:13 Uhr

Brad Pitt musste für neuen Film stundenlang kopfüber hängen

2019 Twentieth Century Fox

Brad Pitt enthüllt, dass sein neuer Film ‚Ad Astra – Zu den Sternen‚ das schwerste Projekt war, an dem er jemals gearbeitet hat.

Der 55-jährige Schauspieler gibt zu, dass die Dreharbeiten des Science-Fiction-Dramas sehr schwierig waren und eröffnete einen besonders schwierigen Teil des Drehs. Der ‚Der seltsame Fall des Benjamin Button‚-Star musste nämlich eine ganze Weile kopfüber hängen.

Brad Pitt musste für neuen Film stundenlang kopfüber hängen

Foto: imago images / Cronos

Er kam an seine Grenzen

Pitt war zusammen mit dem Regisseur des Films, James Gray, im Interview und der Filmemacher erzählte bezüglich der Herausforderung bei dem Film: „Schauspieler brauchen einander oder zumindest eine Art von Umweltreizen, um ihre beste Arbeit zu leisten. Und wenn man 12 Stunden lang kopfüber an Trapezen hängt, gibt es sehr wenig davon.“

Brad fügte der Zeitung ‚The Telegraph‘ resümierend hinzu: „Dies zu knacken war die schwierigste Sache, an der ich je teilgenommen habe.”

Währenddessen bestand Brads Co-Star Loren Dean zuvor darauf, dass der ‚Sieben‘-Darsteller die Rollen des Schauspielers und Produzenten „nahtlos“ in ‚Ad Astra – Zu den Sternen‘ miteinander in Einklang brachte und zollte ihm Tribut.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren