Mittwoch, 7. November 2018 20:05 Uhr

„Breaking Bad“: Dreharbeiten zur Filmversion startet

Foto: Brian To/WENN.com

Die überaus beliebte und erfolgreiche Serie „Breaking Bad”, bei der ein Lehrer und sein Schüler Drogen verticken, bekommt eine Filmadaption. Noch ist unklar, ob die Hauptdarsteller Bryan Cranston und Aaron Paul mit von der Partie sein werden, aber die Produktion soll bereits im November beginnen.

"Breaking Bad": Dreharbeiten zur Filmversion startet

Foto: Brian To/WENN.com

Wie es scheint, will Serienschöpfer Vince Gilligan seinem größten Triumph noch nicht Lebewohl sagen. Laut „Deadline” wird er auch für die unabhängige Filmadaption der „Breaking Bad”-Serie das Drehbuch schreiben. Neben dem 51-jährigen sollen Mark Johnson und Melissa Bernstein als Produzenten zurückkehren. Es wurden noch keine Schauspieler bestätigt, aber man hofft auf Auftritte von den Hauptcharakteren Walter White und Jesse Pinkman, die von Bryan Cranston und Aaron Paul verkörpert wurden.

Quelle: instagram.com

Die Produktion übernimmt das Studio „Sony Pictures Television”, mit dem Gilligan zuvor im Juli einen 3-Jahres-Vertrag abgeschlossen hat. Die Dreharbeiten starten Mitte November 2018 in New Mexico. Im Moment weiß man noch nicht, ob der Streifen auf der großen Kinoleinwand oder doch nur im Fernsehen zu sehen sein wird. Der Arbeitstitel des Projekts lautet ‚Greenbriar‘.

Ob das gut geht?

Gemischte Gefühle sind in der Luft: Trotz des Erfolgs der Serie sind sich Fans nicht sicher, ob sie sich über diese Neuigkeiten freuen sollen. Schon oft sind Filme über TV-Serien, wie eben bei „Sex and the City”, nicht gut bei Fans angekommen. Auch scheint man mit dem Film, künstlich an der Kultserie festhalten zu wollen.

Quelle: instagram.com

„Breaking Bad” hat in seiner Laufzeit große Erfolge gefeiert: Die Schauspieler und das Produktionsteam konnten sich über zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem 16 Emmys und zwei Golden Globes, erfreuen. 2013 lief die fünfte und letzte Staffel der Meth-Serie auf „AMC” an, doch es sollte noch lange nicht vorbei sein.

Kurze Zeit später wurde „Better Call Saul” als Ableger der Serie verkündet, in der die Geschichte um Walters Anwalt James McGill erzählt wird. Die fünfte Staffel mit Bob Odenkirk soll voraussichtlich 2019 starten.

Quelle: instagram.com

Das sagt Bryan Cranston

Ob Hauptdarsteller Bryan Cranston erneut in die Rolle des Drogenbarons Walter White schlüpfen wird, ist eher unwahrscheinlich. Der 62-Jährige erklärte kürzlich, dass die Serie zu einem gelungenen Abschluss gekommen sei. Über das Prequel ‚Better Call Saul‘ äußerte er sich positiv, betonte aber, dass man nicht weiter mit dem Erbe der Serie herumpfuschen sollte. „Wir sind sehr stolz auf unsere Serie und ‚Better Call Saul‘. Auf gewisse Weise ist es am besten, es in Ruhe zu lassen – damit man sich gerne daran zurückerinnert. Ich will nicht damit herumstümpern. Es war die perfekte Gelegenheit, die all unsere Leben verändert hat“, sagte der Darsteller bei einem ‚Comic Con‘-Event.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren