19.03.2020 21:02 Uhr

Cannes: Das größte Filmfestival der Welt wird abgesagt

Die Straßen von Cannes sind leergefegt. Foto: imago images / PanoramiC

Lange hat man sich gewehrt, nun ist es unumgänglich: Die Filmfestspiele von Cannes haben angekündigt, dass die 73. Ausgabe aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben wird.

Die Filmfestspiele von Cannes – eines der renommiertesten, einflussreichsten und größten Filmfestivals der Welt – gaben am heutigen Donnerstagabend bekannt, dass das im Mai geplante 73. Festival wegen der sich ausbreitenden Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden wird.

De Festivalpalast in Cannes. Foto: imago images / PanoramiC

Mitteilung via Twitter

„Aufgrund der Gesundheitskrise und der Entwicklung der französischen und internationalen Situation wird das Festival de Cannes nicht mehr zu den geplanten Terminen vom 12. bis 23. Mai stattfinden können“, heißt es in einer Festivalerklärung, die zuerst über Twitter verbreitet wurde. Ein genauer Termin wurde noch nicht genannt. Möglicherweise könne man das Festival Ende Juni oder Anfang Juli 2020 nachholen.

Festivalpräsident Pierre Lescure sagte kürzlich gegenüber der französischen Zeitung ‚Le Figaro‘ (laut einer Übersetzung des ‚Hollywood Reporter‘), dass die Cannes-Veranstalter „einigermaßen optimistisch geblieben seien, in der Hoffnung, dass der Höhepunkt der Epidemie Ende März erreicht wird und wir eine Atempause einlegen werden.“ Noch am Wochenende war eine Absage dementiert worden. (PV)

https://twitter.com/Festival_Cannes/status/1240719066823667712