Sonntag, 22. Dezember 2019 14:40 Uhr

„Cats“: Kinos sollen aktualisierte Version mit „besseren Effekten“ spielen

Universal Pictures

Also irgendwie soll es mit der Verfilmung von „Cats“ nicht so richtig reibungslos verlaufen. Als ob nicht alles um den Musical-Film herum schon chaotisch und seltsam genug liefe, fordert das große Filmstudio Universal Pictures die Kinos nun auf, ausschließlich eine aktualisierte Version des Films zu zeigen.

Dem „Hollywood Reporter“ liegt eine Memo der Studios vor, in dem sie die Kinos auffordern, die derzeit gezeigte Version des Films (u.a. mit Jason Derulo und Taylor Swift, Foto oben) so schnell wie möglich durch eine neue Version mit „verbesserten visuellen Effekten“ zu ersetzen – was in Bezug auf die Kinoveröffentlichungen eine beispiellose Situation ist.

"Cats": Kinos sollen aktualisierte Version mit "besseren Effekten" spielen

Universal Pictures

„Einfach nicht genug Handlung“

Laut einer Rezension von „Digital Spy“ heißt es: „Auch wenn es nicht um die CGI-Probleme ging, gibt es einfach nicht genug Handlung, um „Cats“ auf der großen Leinwand zum Laufen zu bringen. Die Stiloptionen waren wohl nicht genug. Objektiv gesagt funktioniert „Cats“ einfach nicht als Film“. Und das war noch eine der schöneren Bewertungen.

„Cats“ startet bei uns am 25. Dezember.

"Cats": Kinos sollen aktualisierte Version mit "besseren Effekten" spielen

Universal Pictures

 

Das könnte Euch auch interessieren