Mittwoch, 8. April 2020 23:46 Uhr

Christoph Waltz äußert Kritik an „Alita: Battle Angel“-Fortsetzung

Foto: 2019 Twentieth Century Fox

Christoph Waltz ist über die mangelnde Entwicklung einer ‚Alita: Battle Angel‘-Fortsetzung enttäuscht.  Der Oscar-gekrönte Schauspieler spielte in dem Science-Fiction-Film von 2019 die Rolle des Cyborg-Wissenschaftlers Dr. Dyson Ido, eine Art Vaterfigur der Titelrolle – und er würde die Rolle sehr gerne wieder aufnehmen, wie er nun in einem Interview verriet.

Als er gefragt wurde, ob er an einem weiteren ‚Alita‘-Film interessiert wäre, sagte Christoph Waltz gegenüber ‚Collider‘: „Aber natürlich! Natürlich würde ich das tun!“ Er fügte jedoch hinzu: „Aber, wissen Sie, ich bin genauso schlau wie Sie. Ich habe nichts von einem Sequel gehört und bin ein wenig enttäuscht und überrascht, dass ich bisher nichts gehört habe, weil ich weiß, dass er Anhänger hat.“

Er hatte viel Spaß

Er selbst habe die Manga-Verfilmung geliebt. Waltz habe es Spaß gemacht, daran zu arbeiten und ihm habe auch das Resultat gefallen. Der 63-Jährige deutete an, dass die Fusion zwischen Disney und 20th Century Fox die Pläne für einen zweiten Film beeinflusst haben könnte: „Wissen Sie, es war Fox und Fox gibt es nicht mehr. Jetzt ist es Disney. Vielleicht passt er nicht in die ‚Disneyfizierung‘, aber ich habe keine Ahnung. Ich habe keine Ahnung.“

Vielleicht werde an etwas gearbeitet, und er sei nicht die erste Person, die davon erfahre. Gehört habe er jedoch noch nichts. Waltz feierte in Quentin Tarantinos ‚Inglourious Basterds‘ seinen Durchbruch in Hollywood. ‚Alita: Battle Angel‘-Produzent war der Filmemacher James Cameron, in der Hauptrolle ist Rosa Salazar zu bewundern. James erklärte kürzlich, dass er von seiner Tochter und den Herausforderungen, denen sie sich als Erwachsene stellen würde, zu diesem Film inspiriert worden sei. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren