Top News
Montag, 22. April 2019 16:17 Uhr

Clint Eastwood verfilmt Olympia-Drama von 1996

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Ruhestand ist nicht sein Ding: Meisterregisseur Clint Eastwood plant mit 88 Jahren einen neuen Film.

Clint Eastwood verfilmt Olympia-Drama von 1996

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Oscar-Preisträger Clint Eastwood (88, „Million Dollar Baby“) hat US-Medienberichten zufolge ein neues Regieprojekt ins Visier genommen. Laut „Hollywood Reporter“ und „Variety“ dreht es sich dabei um einen Film über das Bombenattentat bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta.

Das Studio Fox hatte sich schon 2014 die Rechte an dem „Vanity Fair“-Artikel „The Ballad Of Richard Jewell“ gesichert.

Falscher Verdächtiger

Der Wachmann Richard Jewell war nach dem Anschlag im Olympiapark von Atlanta falsch verdächtigt und von Medien und Ermittlern als mutmaßlicher Täter dargestellt worden. Jewell hatte die in einem Rucksack unter einer Bank versteckte Bombe gefunden. Die Explosion forderte zwei Menschenleben, über Hundert wurden verletzt. Der schwergewichtige Wachmann stand über Wochen hinweg als möglicher Bombenleger im Rampenlicht, bevor der Verdacht ausgeräumt wurde. Er starb 2007 im Alter von 44 Jahren.

Zeitweilig waren die Schauspieler Jonah Hill (als Jewell) und Leonardo DiCaprio in der Rolle eines Anwalts im Gespräch. Jetzt seien die beiden nur noch als Produzenten an Bord. Laut „Deadline.com“ will Eastwood neue Darsteller suchen und möglicherweise noch in diesem Jahr mit den Dreharbeiten beginnen. Zuletzt inszenierte er den Drogenthriller „The Mule“ (2019), in dem er auch die Hauptrolle eines alten Drogenkuriers spielte. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren