Montag, 18. Mai 2020 19:10 Uhr

Colin Farrell war schon immer ein großer „Batman“-Fan

imago images / Everett Collection

Colin Farrell kann es kaum erwarten, ans Set von „The Batman“ zurückzukehren.  Der irische Schauspieler wird in dem mit Spannung erwarteten Blockbuster die Rolle des Pinguins übernehmen. Für Colin ist das eine besondere Ehre, denn er ist schon immer ein großer „Batman“-Fan gewesen.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Dreharbeiten vorerst pausiert werden – eine frustrierende Erfahrung für den Star. „Ich hatte gerade erst damit angefangen und kann es nicht erwarten, zurückzukehren“, wie er verraten hat. „Der Erschaffungsprozess und die Optik des Charakters haben viel Spaß gemacht und ich freue mich wirklich so sehr darauf, zurückzukehren und mehr zu erforschen.”

Eine große Herausforderung

Obwohl der 43-Jährige ein erfahrener Darsteller ist, stellt der Superhelden-Streifen eine besondere Herausforderung für ihn dar. „Ich habe wirklich das Gefühl, dass ich noch nie davor die Gelegenheit hatte, etwas dieser Art zu erforschen.“

„Es fühlt sich originell und witzig an. Aber ich bin erst am Anfang meiner Reise, also kann ich es nicht erwarten, mich wirklich hineinzustürzen.” Im Gespräch mit „GMA News“ hat Colin außerdem betont, dass es eine riesengroße Ehre sei, in einem „Batman“-Film mitzuspielen.

Als Kind hat er es geliebt

„Es ist spannend, ein Teil dieses Universums zu sein“, schwärmt er. „Ich bin damit aufgewachsen, die Fernsehserie mit Adam West als Batman zu gucken. Und in meinen Jugendjahren sah ich Tim Burtons Version und liebte sie.“

Auch von den Christopher Nolan-Filmen sei der Darsteller ein großer Fan. Der Regisseur habe es geschafft, dem Franchise eine „moderne Bedeutsamkeit“ zu verleihen. „Einfach Teil dieser Mythologie zu sein ist wirklich cool.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren