„Critics‘ Choice Awards“: Anya Taylor-Joy und „Damengambit“ räumen ab

"Critics' Choice Awards": Anya Taylor-Joy und "Damengambit" räumen ab
"Critics' Choice Awards": Anya Taylor-Joy und "Damengambit" räumen ab

© IMAGO / PanoramiC

08.03.2021 18:50 Uhr

Bei Netflix ist sie seit November in den Olymp der Stars aufgestiegen. Anya Taylor-Joy konnte durch's Schachspielen viel über das Leben lernen.

Die 24-jährige Darstellerin spielte das Schachgenie Beth Harmon in der erfolgreichen Netflix-Serie „Damengambit“ und findet, dass das Spiel eine „wunderschöne Metapher“ für das Leben ist, weil es darin unter anderem darum geht, zusammenzuarbeiten.

„Beste Schauspielerin“

Auf die Frage, was ihr das Spielen von Schach über das Leben beibrachte, erklärte Anya Taylor-Joy am Sonntag (7. März) in einem Gespräch mit Reportern via Zoom, nachdem sie für ihre Darstellung der Beth einen Critics‘ Choice Award in der Kategorie „Beste Schauspielerin in einer Miniserie“ gewonnen hatte.

„Beste Miniserie“

Dazu sagte sie: “Es ist eine so wunderschöne Metapher. Ich nehme an, dass man einen Plan haben kann, aber man muss dazu in der Lage sein, sich anzupassen, man muss sich drehen können…. Es ist wichtig, anzugreifen, aber auch, sich zu verteidigen und man muss lernen, wann man beides tun muss. Und man braucht alle Spielfiguren des Schachbretts. Nicht nur die Königin, die umherwandert. Man braucht jede einzelne Spielfigur.”

Der Netflix-Hit „Damengambit“ wurde bei der Zeremonie zudem in der Kategorie „Beste Miniserie“ ausgezeichnet und Anya sprach auch über die Möglichkeit einer zweiten Staffel des spannenden Serienerfolgs. (Bang)