Montag, 16. Dezember 2019 08:13 Uhr

Daisy Ridley: Bei „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers'“ kamen ihr die Tränen

2019 and TM Lucasfilm Ltd.

Daisy Ridley wurde beim Dreh der letzten ‚Star Wars‘-Szenen von ihren Emotionen übermannt. Die 27-jährige Schauspielerin, die in der Science Fiction-Reihe Rey verkörpert, verriet, dass ihr am letzten Tag der Dreharbeiten zu ‚Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers‚ die Tränen kamen, da sie wusste, dass ihr Erlebnis als Teil der Saga endet.

„Der letzte Drehtag ist sehr verschwommen. Ich hatte gerade meine letzte Szene gedreht und das Mikro wurde rumgereicht und jeder sagte etwas“, berichtete Ridley der ‚Sun on Sunday‘. „Ich kann mich nicht mal erinnern, was ich sagte. Als Nächstes werde ich in einem Auto weggefahren und die Tränen rinnen mir übers Gesicht. Es traf mich einfach dort, dass alles vorbei ist, und ich wurde von Emotionen überwältigt. Ist ‚Star Wars‘ für Rey vorbei? Das ist es und es fühlt sich beendet an. Ich denke nicht, dass mir jemand eine bessere Geschichte geben könnte, als ich innerhalb dieser drei Filme gehabt habe.“

Daisy Ridley: Bei "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers'" kamen ihr die Tränen

2019 and TM Lucasfilm Ltd.

Wie geht’s nach Star Wars weiter?

Ridley, die 2015 zum ersten Mal in ‚Star Wars: Das Erwachen der Macht‘ zu sehen war, hat nun das Gefühl, bereit zu sein, zur nächsten Phase in ihrer Karriere überzugehen. Sie erklärte weiter: „Es fühlt sich wie die perfekte Zeit an, um weiterzuziehen. Dies ist der finale Teil dieser Ära innerhalb der ‚Star Wars‘-Saga.“ Mal sehen, wie der für Rey endet…

Im Interview mit der ‘Stuttgarter Zeitung’ verriet die 27-Jährige, wie sehr die Rolle ihr Leben verändert hat. Ridley dazu: „Ich weiß nun, was es bedeutet, in einem Film zu sein und diesen dann zu verkaufen, Interviews zu geben. Ich bin heute mehr bei mir selbst, in meiner Komfortzone. Es gibt also keinen Grund, vor dieser wunderbaren Wendung zurückzuschrecken, die mein Leben mit der Übernahme dieser Rolle genommen hat.“

Aktuell glaube sie nicht, dass es schwer sein wird, ihr Image der Rey nach der Triologie abzulegen: „Ich denke, ich habe in den zurückliegenden fünf Jahren eine ganz ordentliche Arbeit abgeliefert. Die Menschen reden über ‘Star Wars‘, aber sie sagen auch, dass sie die von mir koproduzierte Dokumentation ‘The Eagle Huntress‘ mögen oder mich in ‘Mord im Orient-Express‘ gut fanden. Ich habe schon jetzt das Gefühl, dass man mich auch in anderen Rollen wahrnimmt. ‘Star Wars‘ hat Spaß gemacht und wird mich nun hoffentlich zu vielen unterschiedlichen Angeboten führen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren