Samstag, 19. Oktober 2019 08:46 Uhr

Daisy Ridley: Der neue Star-Wars-Film handelt von toxischer Beziehung

Foto: ILM and Lucasfilm Ltd.

Daisy Ridley deutet Spannungen auf der Leinwand an. Die 27-Jährige wird in dem neuen Film des Franchises, der den Titel ‚Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers‘ tragen und am 19. Dezember in die deutschen Kinos kommen soll, erneut die Rolle der Rey spielen.

In dem letzten Film der neusten Star Wars-Trilogie soll es vermehrt auch um die komplizierte Beziehung zwischen ihrer Rolle und dem bösen Kylo Ren gehen, der von Adam Driver gespielt wird.

„Es ist kein Scherz“

Im achten Film des Franchises, ‚Die letzten Jedi‘, herrschte zwischen dem Paar eindeutig Chemie, doch Kylos verdrehtes Verhalten gegenüber Rey machte das Ganze schwierig und Daisy verriet nun, dass der neunte und vorerst letzte Film der Hauptserie sich mit der toxischen Natur dieser Beziehung befassen wird.

„Es ist ein sehr komplexes Problem. Die Leute reden über giftige Beziehungen und was auch immer das ist“, erklärt die Schauspielerin gegenüber ‚Entertainment Weekly Magazine‘.

Darüber zu reden, sei auch wichtig und auch der Film wolle die Ernsthaftigkeit nicht aus dem Thema nehmen. „Es ist kein Scherz und ich denke, damit wird sehr gut umgegangen, weil nichts beschönigt wird.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren