Sonntag, 20. Mai 2018 13:02 Uhr

Daniel Brühl: „Ich bin sehr selbstkritisch“

Daniel Brühl machen negative Kritiken nichts aus – er selbst ist eh viel härter zu sich. Der 39-jährige Schauspieler hat es als einer von wenigen deutschen Schauspielern geschafft und Hollywood im Sturm erobert.

Daniel Brühl: "Ich bin sehr selbstkritisch"

Foto. WENN.com

Seine Lieblingsrolle ist dabei die des Formel 1-Fahrers Niki Lauda in dem Film ‚Rush‘, die ihm unter anderem eine Bafta- und Golden Globe-Nominierung einbrachte. Gegenüber Radio Times gesteht der Darsteller nun: „Ich bin sehr selbstkritisch. Negative Kritiken kümmern mich nicht besonders, weil ich selbst eh am härtesten mit mir ins Gericht gehe. Aber mit ‚Rush‘ bin ich zu 100 Prozent glücklich.“

Österreichischer Dialekt

Brühl ist besonders stolz auf seine Darstellung in dem Film, weil er für die Rolle extra einen österreichischen Dialekt einstudierte. „Es hat mich etwas frustriert, dass ich als Deutscher versucht habe, den österreichischen Dialekt zu imitieren und niemand in den USA oder in Großbritannien das bemerkt hat. Traditionellerweise hassen Österreicher uns Deutsche und ich war entschlossen, hart zu arbeiten, um ihnen nicht in die Karten zu spielen, damit sie mich damit ärgern können. Ich habe eine ihrer nationalen Ikonen dargestellt, deshalb ruhte sehr viel Druck auf mir“, erinnert sich Brühl.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren