07.03.2020 08:52 Uhr

Daniel Craig: Geht er doch nicht in Rente?

imago images / Pacific Press Agency

Bleibt Daniel Craig etwa doch noch beim Bond-Franchise? Der 52-Jährige sollte in dem kommenden Film über den Geheimagenten eigentlich zum fünften und letzten Mal in der Rolle des James Bond zu sehen sein, doch ganz so sicher scheint sich der Star über seinen Abgang doch noch nicht zu sein.

Offenbar sei er noch nicht bereit, jemand anderen als 007 auf der Leinwand zu sehen. Ein Insider erklärte nun gegenüber der britischen Zeitung ‚The Sun‘: „Ich denke nicht, dass Daniel mit James Bond schon abgeschlossen hat, unabhängig davon, was er zuvor gesagt hat. Er war vor vier Jahren schon einmal in der gleichen Situation. Nachdem ‚Spectre‚ herauskam hatte er laut und öffentlich verkündet, dass er fertig sei, und als die Zeit dann kam, war er es doch nicht.“

Film kommt erst später raus

Für Craig habe diese Rolle einfach eine ganz besondere Bedeutung und er sei noch nicht bereit, sie an einen anderen Schauspieler abzugeben. Nachdem 2015 ‚James Bond 007: Spectre‘ herausgekommen war, hatte der Star seinen Abschied vom Franchise verkündet, dann aber doch noch für seinen fünften Teil unterschrieben.

Damals erklärte er, ‚Spectre‘ sei nicht das richtige Ende für seine Bond-Karriere gewesen. Ob ‚Keine Zeit zu sterben‘ das richtige Ende sein wird, wird sich also noch zeigen müssen. Der aktuelle Bond-Film sollte ursprünglich bereits im kommenden Monat erscheinen, diese Woche wurde aber verkündet, dass das Veröffentlichungsdatum aufgrund des Coronavirus  in den November verschoben wurde.

Das könnte Euch auch interessieren