Dienstag, 1. Oktober 2019 14:15 Uhr

Daniel Craig: „James Bond“ war „schönste Erfahrung seines Lebens“

Foto: Universal Pictures

Daniel Craig sagt, James Bond zu sein, sei „eine der besten und schönsten Erfahrungen seines Lebens“ gewesen. Der 51-jährige Schauspieler wird voraussichtlich in seinem fünften und letzten Film der Reihe seine Rolle des legendären Agenten 007 verkörpern.

In ‚Keine Zeit zum Sterben‘ wird er im April nächsten Jahres auf die Leinwände kommen. Daniel Craig, der seit 13 Jahren die Schurken jagt und die Welt rettet, zeigte sich nun sehr dankbar dafür, dass er in die Rolle des Geheimagenten schlüpfen durfte. Daniel, der 2006 im ‚Casino Royale‚ zum ersten Mal als 007 zu sehen war, äußerte sich auf der Abschlussparty zu ‚Keine Zeit zum Sterben‘ zu seiner Rolle und verriet nebenbei, „ziemlich betrunken“ zu sein.

Daniel Craig: "James Bond" war "schönste Erfahrung seines Lebens"

Foto: Universal Pictures

Er war betrunken

Er wollte jedoch einige Worte loswerden. In einem auf Twitter hochgeladenen Video sagte er: „Ich möchte nur sagen, und ich bin jetzt wirklich ziemlich betrunken, so dass ich nicht lange weitermachen werde. Dies war eine der besten und wunderbarsten Erfahrungen, die ich je gemacht habe. Sie haben alle die großartigste Arbeit geleistet. Ich könnte nicht stolzer sein, mit jedem von ihnen an dieser Produktion zu arbeiten. Ich möchte ihnen für diesen Abend danken, bin dankbar für Barbara [Broccoli, Produzentin], für die Umsetzung, Gott sei Dank, wir haben das heute Abend gemacht.“

Nachdem er in ‚Casino Royale‘ sein Debüt als James Bond gab, wiederholte Daniel seine Rolle in ‚Ein Quantum Trost‘ (2008), ‚Skyfall‘ (2012) und zuletzt in ‚Spectre‘ (2015).

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren