Daniel Craig: Seit Jahren anhaltendes Pech am James-Bond-Set

Daniel Craig: Seit Jahren anhaltendes Pech am James-Bond-Set
Daniel Craig: Seit Jahren anhaltendes Pech am James-Bond-Set

© 2021 DANJAQ, LLC AND MGM. ALL RIGHTS RESERVED.

22.08.2021 18:00 Uhr

Daniel Craig hat entschieden, James Bond aufgrund der vielen Verletzungen endgültig nicht mehr zu spielen.

Der 53-jährige Schauspieler hat seinen fünften und letzten Auftritt als 007 im verspäteten ‚Keine Zeit zu sterben‘ und hat nun mit 15 Jahren im Smoking den Rekord des verstorbenen Sir Roger Moore als dienstältester James Bond geknackt.

Daniel Craig: Seit Jahren anhaltendes Pech am James-Bond-Set

© 2021 DANJAQ, LLC AND MGM. ALL RIGHTS RESERVED.

Daniel Craig seit 2006 immer wieder verletzt

Allerdings wurde dem inzwischen steinreichen Daniel Craig bisher bei Stuntszenen in jedem seiner „Bond“-Blockbuster verletzt, seit er 2006 zum ersten Mal in „Casino Royale“ auftrat – bei dem er zwei Zähne verlor – und es sei nun „Zeit für jemand anderen, es zu versuchen“. In einem Interview mit dem „Candis“-Magazin sagte er: „Ich mache immer noch so viele Stunts wie möglich, weil ich die Körperlichkeit genieße – ich habe es immer, auch vor Bond. Aber ich bin älter geworden und genese nicht so gut, wie ich es früher getan habe. Ich habe mich bei jedem einzelnen Bond-Film verletzt, seit ich angefangen habe; es ist nicht anders zu erwarten.“

Weltpremiere  Ende September

Als er gebeten wurde, zu bestätigen, dass „Keine Zeit zu sterben“ sein letzter Ausflug sein würde, fügte er hinzu: „Es ist absolut der letzte. Es ist an der Zeit, dass jemand anderes jetzt sein Glück versucht.“

Die Weltpremiere des seit April 2020 mehrfach verschobenen fünften Bond-Abenteuers „Keine Zeit zu sterben“ mit Daniel Craig ist für den 28. September in London geplant. Am 8. Oktober soll er schließlich weltweit in die Kinos kommen.