Montag, 18. November 2019 14:52 Uhr

Daniel Craig: Wird er doch bei „James Bond“-Reihe bleiben?

imago images / ZUMA Press

Daniel Craig wird als nächster ‚James Bond‘-Regisseur gehandelt. Der Schauspieler spielt voraussichtlich im neuen Film ‚Keine Zeit zu sterben‘ (2020) ein letztes Mal den 007-Agenten. Wenn es jedoch nach Produzentin Barbara Broccoli geht, dann bleibt der 51-Jährige dem Franchise erhalten, nämlich als Regisseur für den nächsten Bond-Streifen.

Daniel Craig, der den Frauenhelden bereits zum fünften Mal verkörpert, soll seinen kreativen Einfluss auf die Rolle im Laufe der Zeit vergrößert haben und, wie es nun heißt, sogar die ‚Fleabag‘-Schöpferin Phoebe Waller-Bridge als Co-Writerin für den 25. James Bond-Film selbst angefragt haben.

Bond muss sich verändern

Ein Insider verriet gegenüber der Zeitung ‚Mail on Sunday‘: „Daniel war die treibende Kraft hinter ‚Bond 25‘. Er ist entschlossen, sich richtig reinzuhängen. Er stellte Phoebe ein und war seitdem in jedem Aspekt des Filmes involviert, vom Skript bis zu den Entwicklungen der Charaktere.”

Durch seinen Einsatz bekam er vor allem die Unterstützung von Produzentin Barabara zugesprochen: „Sie wäre begeistert, wenn er als Regisseur für den nächsten Teil zurück kehren würde. Daniel ist so im Einklang mit den Charakteren und er betonte, dass Bond wachsen und sich verändern muss, um in die heutige Zeit zu passen“, so der Bekannte weiter.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren