„Das Schweigen der Lämmer“: Horror-Urlaub im Original-Haus

Horror-Urlaub im Original-"Schweigen der Lämmer"-Haus

Foto: The Sisters Sold It

05.02.2021 21:45 Uhr

Lust auf eine Honeymoon-Suite der anderen Art? Schon bald kann man im Haus von Killer Buffalo Bill aus "Das Schweigen der Lämmer" übernachten.

Wow, diese Unterkunft ist für Filmfreunde ein echtes Muss. Das Originalhaus aus dem Kultfilm „Das Schweigen der Lämmer“ kann bald als Hotel von Touristen gebucht werden.

Na, wer hat Lust darauf im Mordkeller von Buffalo Bill zu übernachten?

Original-Haus für 290 000 Dollar verkauft

Nach etwa vier Monaten auf dem Markt wurde das ikonische Haus am 28. Januar 2021 endlich für „nur“ 290.000 US-Dollar (240.000 Euro) verkauft. In dem legedären Horrorstreifen von 1991 lebte der Serienmörder Buffalo Bill darin.

Obwohl die Handlung von „Das Schweigen der Lämmer“ in Illinois spielt, befindet sich die Immobilie tatsächlich in dem 1600-Seelendorf Perryopolis im Bundesstaat Pennsylvania – nur eine Autostunde von Stadt Pittsburgh entfernt.

Großer Andrang

Wie man sich denken kann, war der Andrang auf das Haus gigantisch. Die Immobilenmarklerinnen Eileen Allan und Shannon Assad berichten auf Instagram, dass ihr Telefon wegen der vielen Besichtigungsanfragen pausenlos klingelte und sie Tage damit verbrachten, Führungen durch das berühmte Haus zu geben. 

Im Post zum Verkauf schrieben sie: „Wir erhielten sechs Angebote innerhalb von zwei Wochen, nachdem das Haus zum Verkauf stand, und mehrere Angebote kamen von Filmfans aus anderen Bundesstaaten!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The Sisters Sold It_Pittsburgh (@eileenallan_realtor)

Restauriert als Hotel

Inzwischen weiß man, wer sich das Schnäppchen unter den Nagel reißen konnte. Chris Rowan, welcher als Filmdekorateur bei Heidi Klums Serie „Project Runway“ mitarbeitete, bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP den Kauf. 

Allerdings wolle er das Haus nicht selbst bewohnen. Wie seine Sprecherin verlauten ließ, plane er einen Umbau in eine Attraktion für Touristen sowie in ein Hotel. Die Gäste aus aller Welt hätten die großartige Chance die Original-Schauplätze des Films, einschließlich des Mordkellers, zu besichtigen.

Zudem will Chris Rowan jene Elemente aus Filmszenen vor Ort nachbauen lassen, welche nicht in dem Haus, sondern in Studios gedreht wurden. Die Umbauarbeiten sollen noch dieses Jahr passieren.

5 weitere Hotels aus Kult-Filmen, die eine Reise wert sind

Timberline Lodge (Portland, USA) aus „The Shining“

Park Hyatt Tokyo (Tokyo, Japan) aus „Lost in Translation“

Mountain Lake Lodge (Pembroke, USA) aus „Dirty Dancing“

Juvet Landscape Hotel (Valldal. Norwegen) aus „Ex-Machina“

Hotel del Coronado (Coronado, USA) aus „Manche mögen´s heiß“

IMAGO / imagebroker