"Ticket ins Paradies"Die besten romantischen Komödien von Julia Roberts & George Clooney

Julia Roberts und George Clooney in "Ticket To Paradise"
Julia Roberts und George Clooney in "Ticket To Paradise"

© Universal Studios

Paul VerhobenPaul Verhoben | 03.09.2022, 20:30 Uhr

Demnächst startet mit "Ticket ins Paradies" die wohl romantische Komödie des Jahres in den deutschen Kinos. Zum fünften Mal zusammen vor der Kamera: Julia Roberts und George Clooney.

Endlich wieder zusammen vor der Kamera: Julia Roberts und George Clooney sind hier als geschiedenes Ehepaar zu sehen, die sich für die (Sabotage der) Hochzeit ihrer Tochter noch einmal zusammenraufen müssen.

Für die beiden Hollywood-Superstar ist dies nicht ihre erste Zusammenarbeit. Gemeinsame Kinofilme gab es bisher vier, zuletzt standen sie 2016 für „Money Monster“ zusammen vor der Kamera. Zusammenarbeit Nummer fünf ist mit „Ticket ins Paradies“ nun aber ihre erste gemeinsame romantische Komödie!

Julia Roberts und George Clooney in "Ticket To Paradise"

© Universal Studios

Julia Roberts & George Clooney: Ihre 10 schönsten romantischen Komödien

Zur Einstimmung auf die neue rasant-putzige Komödie haben wir mehr zu den schönsten bisherigen Rom-Com-Soloauftritten von Julia Roberts und George Clooney zusammengestellt. Weiter unten gibt’s dann auch alle Informationen über den neuen gemeinsamen Film.

„Pizza Pizza – Ein Stück vom Himmel“ (1988)

Für die damals noch unbekannte Julia Roberts war Pizza Pizza nicht nur die erste romantische Komödie, sondern auch der erste Kinoerfolg. Als rothaarige, portugiesisch-stämmige Kellnerin in einem Pizza-Restaurant, konnte Roberts das Publikum und die Kritiker überzeugen. Mit einem einzigen Satz feierte außerdem ein damals 18-jähriger Matt Damon sein Kinodebüt in der Komödie. Die Rolle von Roberts’ Liebhaber in Pizza Pizza spielte Adam Storke.

„Pretty Woman“ (1990)

1990 brachte die Rolle der Prostituierten Vivian Ward für Julia Roberts endgültig den internationalen Durchbruch, eine Oscar®-Nominierung als beste Hauptdarstellerin, und etablierte sie gleichzeitig als eine der Rom-Com-Queens in Hollywood. Der glückliche Mann, dem Roberts hier den Kopf verdreht: natürlich Richard Gere.

„Tage wie dieser … “ (1996)

Ein Jahr bevor er zu Batman wurde, bestritt George Clooney mit der ehemaligen Catwoman Michelle Pfeiffer seine erste romantische Komödie. Als zwei vollkommen Fremde, deren Kinder zur gleichen Schule gehen, stolpern die beiden durch einen Tag, an dem sie vergeblich versuchen, die Sprößlinge an einem Schulausflug teilnehmen zu lassen. Auch musikalisch auf jeden Fall ein Hit, denn für den Filmsong „For the First Time” gab es unter anderem Nominierungen für einen Oscar®, Golden Globe und Grammy.

„Die Hochzeit meines besten Freundes“ (1997)

Mission Hochzeitssabotage, Teil 1: Mit dem Versuch, die Hochzeit ihres besten Freundes (Dermot Mulroney) zu verhindern, sammelte Roberts die Erfahrung, die ihr bei der Vereitelung der Hochzeit ihrer Tochter in „Ticket ins Paradies“ (vielleicht) zugutekommt. Bei den Golden Globes® 1998 gab es dafür eine Nominierung als „Beste Hauptdarstellerin” in der Kategorie Komödie/Musical für Roberts.

„Notting Hill“ (1999)

1999 war ein hervorragendes Jahr für Fans von Julia Roberts und Rom-Coms. Den Auftakt machte Roberts standesgemäß als Hollywood-Star Anna Scott, die sich in Notting Hill in den Buchhändler William Thacker (Hugh Grant) verliebt. Unvergessen ist nicht nur Hugh Grant in seiner Paraderolle als verliebter Träumer, sondern auch das vielleicht romantischste Zitat aus Roberts’ Filmkarriere.

„Die Braut, die sich nicht traut“ (1999)

Mission Hochzeitssabotage, Teil 2: Knapp zwei Monate nach Notting Hill kam Roberts als Braut, die sich nicht traut, in die Kinos und sabotierte ihre eigenen Hochzeiten. Die andauernden Hochzeitsabbrüche von Maggie Carpenter rufen den New Yorker Kolumnisten Ike Graham auf den Plan und vereinen so Roberts mit ihrem Pretty Woman-Partner Richard Gere.

„Ein (un)möglicher Härtefall“ (2003)

Ein Jahr nach seinem Regiedebüt (Geständnisse – Confessions of a Dangerous Mind), für das er sich auch Julia Roberts vor die Kamera holte, absolvierte George Clooney für die Coen-Brüder einen seiner seltenen Ausflüge in das Rom-Com-Genre. Als Miles Massey – mit dem unglaublich unromantischen Beruf eines Scheidungsanwalts – bekommt er es dabei nicht nur mit einer handfesten Midlife Crisis, sondern auch mit Catherine Zeta-Jones zu tun.

„Valentinstag“ (2010)

Im Ensemblefilm Valentinstag zeigt sich Julia Roberts als Team-Playerin wenn die Liebes(un)geschicke von gleich mehreren Paaren am 14. Februar in dem Blumenladen Siena Bouquet zusammen- und auseinanderlaufen. Neben Roberts ist ein beeindruckender Cast, unter anderem aus Anne Hathaway, Bradley Cooper, Jessica Alba, Jessica Biel, Jamie Foxx, Kathy Bates, Shirley MacLaine, Taylor Swift und Roberts’ Nichte Emma Roberts zu sehen.

„Larry Crowne“ (2011)

Lange hat es gedauert, bis Julia mit einem weiteren Rom-Com-King der 90er zusammengekommen ist. 2011 klappt es endlich in Larry Crowne. Genauer genommen treffen sich Tom Hanks und Julia Roberts am East Valley Community College, wo Hanks als Larry Crowne trotz fortgeschrittenem Alter seinen Abschluss nachholen will und Roberts als Professorin Mercedes Tainot arbeitet.

Bonus: „Ocean’s Eleven & Ocean’s 12“ (2001/2004)

Nüchtern betrachtet sind die ersten beiden der Ocean’s-Filme keine Rom-Coms. Aber zusammen machen sie die Hälfte der gemeinsamen Filme von Julia Roberts und George Clooney vor „Ticket ins Paradies“ aus. Und immerhin spielt Roberts im Film Tess Ocean, die (Ex-)Frau von Clooneys Danny Ocean. Wer es also nicht erwarten kann, die beiden als Paar zu sehen, kommt um die Ocean’s-Reihe also kaum herum. Und wenn man ehrlich ist, sind die Filme im Grunde doch auch irgendwie Rom-Coms rund um die Bromance zwischen Georg Clooney, Brad Pitt und Matt Damon.

Julia Roberts und George Clooney in "Ticket To Paradise"

© Universal Studios

„Ticket ins Paradies“ (2022)

Nach diesem Rückblick auf die bisherigen Rom-Com-Auftritte von Julia Roberts und George Clooney ist nun mit „Ticket ins Paradies“ die Zeit endlich reif für die erste gemeinsame romantische Komödie. Ob sie als zerstrittenes Ex-Ehepaar die Hochzeit ihrer Tochter tatsächlich verhindern können – für Julia Roberts quasi Mission Hochzeitssabotage, Teil 3 – und ob nicht doch noch Gefühle wieder aufflammen, erfährt man ab 15. September 2022 im Kino.

Die romantische Komödie vereint endlich wieder zwei der beliebtesten Hollywood-Superstars überhaupt auf der großen Leinwand.



Darum geht’s: Ihre eigene Ehe ist schon lange Vergangenheit. Doch als ihre Tochter Lily (Kaitlyn Dever) nach Bali reist und sich dort Hals über Kopf verliebt und verlobt, fallen ihre geschiedenen Eltern Georgia und David (Julia Roberts, George Clooney) aus allen Wolken. Obwohl sie nur noch Abneigung füreinander empfinden, brechen die beiden gemeinsam in das exotische Tropenparadies auf, um Lily vor dem Fehler zu bewahren, den sie selbst vor 25 Jahren gemacht haben.