29.04.2020 09:10 Uhr

Die Oscars 2021 machen eine Ausnahme

Aaron Poole / ©A.M.P.A.S.

Die Corona-Krise wirbelt letztlich auch das Regelwerk der renommierten durcheinander. Filme, die nicht im Kino gelaufen sind, könnten tatsächlich eine Trophäe gewinnen.

Wegen der Coronavirus-Pandemie können in diesem Jahr einmalig auch Filme in die Oscar-Auswahl kommen, die nie im Kino waren, sondern ausschließlich bei Streaming-Diensten zu sehen sind. Das teilte die Academy in der Nacht zum Mittwoch in Los Angeles mit. Normalerweise muss ein Film an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen in einem Kino in Los Angeles zu sehen sein, um für eine Nominierung für die Filmpreise infrage zu kommen. Alle Kinos in Los Angeles sind aber seit mehr als einem Monat wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen.

Nächste Gala Ende Februar 2021

Die Regeländerung gelte jedoch nur für Filme von Streamingdiensten, deren Vorführung ohnehin in Kinos geplant gewesen war, aber abgesetzt wurde. Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences sehe sich weiterhin der „Magie“ von Filmvorführungen im Kino verpflichtet.

Nach einer Wiederöffnung der Kinos gelte die vorübergehend gelockerte Regel nicht mehr, hieß es von der Academy. Wann die Kinos in den USA (und übrigens auch hierzulande) wieder öffnen ist noch unklar. Die nächste Oscar-Verleihung ist für den 28. Februar 2021 geplant. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren