Montag, 19. Februar 2018 07:30 Uhr

Die Zocker aus dem Kino: Lohnt sich das?

Wer den Film „The Gambler“ with Mark Wahlberg gesehen hat, der weiß: Casino Spiele und vor allem Blackjack sind optimal für die Leinwand geeignet und auch bei den Prominenten ist das Zocken mit den Karten sehr beliebt.

Die Zocker aus dem Kino: Lohnt sich das?

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

So gibt es immer mal wieder Berichte, wie mancher Schauspieler oder auch Musiker in Las Vegas und Co abkassiert, was in vielen Fällen zweifellos auf eine ausgeprägte Spielleidenschaft zurückgeht. Aber können Zocker von diesen Movie-Stars etwas lernen oder bleibt das in den Medien und im Kino immer nur Unterhaltung?

Blackjack im Kinofilm

Schauen wir also vergleichsweise gleich mal auf „The Gambler“. Der Film stammt aus dem Jahr 2014 und zeigt, eigentlich als ein Remake aufgemacht, wie ein Professor für Literatur dem Zocken verfällt. Ziemlich plastisch wird der ewige Kampf zwischen Hoffnung auf Gewinne und drohenden Verlusten in dieser beinahe einer Sozialstudie gleichenden Spielerklamotte dargestellt, was Kenner wahrscheinlich mit dem berühmten Roman „Der Spieler“ von Dostojewski abgleichen. Die Suche nach neuem, frischen Geld für die Spieltische, dazu die sozialen und emotionalen Verwerfungen – dieser Stoffe ist prinzipiell nichts Neues und bietet doch in jeder Zeit bestes Entertainment.

Ob dabei nun ausgiebig Blackjack gespielt wird oder ob das Rad am Roulette sich dreht – der Nervenkitzel, die immensen Chancen und immer wieder enormen Verwerfungen sind immer zu sehen, was Filme wie „The Gambler“ fast schon planbar in ihrem Erfolg macht. Andere Beispiele sind „Casino“ oder auch die Ocean-Filme Nummer 11, 12 und 13, was dort freilich mehr Klamauk gleicht als einer ernsten Auseinandersetzung mit Glücksspiel.

Prominenz und Casino – Eine unterhaltsame Angelegenheit

Wie schon bei Dostojewski zu besichtigen sind Casinos magische Anziehungsorte für Celebrities und dabei sind die üblichen Muster von Voyeurismus und exhibitionistischen Notwendigkeiten immer am Start. Promis wollen nun mal gesehen werden und zudem sehen, was vor sich geht in deren Traumwelt, wozu sich Spielbanken optimal anbieten. Eigentlich ist das Casino so etwas wie die Agora, das Begegnungszentrum für Reiche und Schöne und das fasziniert, selbstverständlich. Man muss dazu gar nicht in die Klatschpresse schauen – beim Gang etwa in das Casino von Monte Carlo dürften den Besuchern viele Prominente begegnen!

Und natürlich zeigen sich beim Blackjack, bei den Spielautomaten und all diesen Games dann auch die berühmt-berüchtigten Auswüchse. Prominente gehen pleite, verspielen alles, genauso wie der Literaturprofessor alias Mark Wahlberg in „The Gambler“. Reichtum, Bekanntheit, ein gutes soziales Umfeld – all das schützt nicht per se vor der Spielsucht und um derlei schonungslos zeigen zu können, greift die Filmbranche auf möglichst realistische Rollenbilder auf der Leinwand zurück. Kein Wunder also, dass „The Gambler“ sowohl bei den Fans wie auch bei der Kritik ankam – das Thema passt einfach vorzüglich und garantiert Unterhaltung für Jung und Alt.

Warum das Spiel so beliebt ist

Das hier besprochene Kartenspiel jedenfalls hat einen gegenüber allen anderen Casinogames entscheidenden Vorteil: Bei bestmöglichem Verlauf gewinnt eben nicht immer die Bank! Mit Hilfe von Tricks und einer umsichtigen Spielweise können die Zocker hier sehr schnell und gründlich abkassieren, der Dealer respektive Groupier hat statistisch betrachtet sogar schlechtere Chancen als die Spieler! Wer sich auskennt, der gewinnt beim Blackjack zuverlässig häufig, so dass auch im Internet die Karten sehr gerne gewählt werden. Dank der Live-Angebote sind Online Casinos mittlerweile genauso gut wie eine Spielbank und man kann sich allerorten in Echtzeit vergnügen, zumal es im Netz auch gleich noch Boni und Prämien für eine Anmeldung gibt.

Fazit: Egal ob im Film „The Gambler“ oder auf eigene Faust im Online Casino – Blackjack rockt das Haus und wer ein paar Inspirationen für den Zock braucht, der kann aus der Gemengelage Kino, Prominenz und Glücksspiel eine Menge Brauchbares finden. (KTAD)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren