06.04.2020 08:48 Uhr

Dwayne Johnson: Darum musste „Jungle Cruise“ verschoben werden

imago images / Runway Manhattan

Dwayne Johnson verriet, warum der Kinostart von ‚Jungle Cruise‘ verschoben wurde. Der 47 Jahre alte Schauspieler spielt in dem Abenteuerfilm, der auf der gleichnamigen Attraktion der Disney-Themenparks basiert, neben Kollegin Emily Blunt.

Nun verriet er auf Instagram, warum der Start des Films nach hinten verschoben wurde. Der Grund ist – nicht überraschend – die Corona-Krise. „Wir hatten einige schwierige Gespräche mit uns, Seven Bucks [Productions] [und] dem Führungsteam von Disney. Es ging darum, sicherzustellen, dass die Parks offen sind, dass die Disney-Kreuzfahrtschiffe fahren […] und Familien überall auf der Welt Spaß bereiten. Aber noch wichtiger als das… es war wichtig, dass alle emotionale Zuversicht besitzen, nicht nur hier [in den Vereinigten Staaten], sondern überall auf der Welt“, erläuterte der Star auf der Fotosharing-Plattform.

Er hofft auf Normalität

Dwayne Johnson selbst wartet verzweifelt darauf, bis die Normalität in das Leben aller zurückkehrt. Den Ausdruck „emotionale Zuversicht“ erklärte der Hollywood-Star, dem 177 Millionen Menschen auf Instagram folgen, folgendermaßen:

„Emotionale Zuversicht erlaubt es uns, unsere Kinder wieder zurück in die Schule zu bringen [und] uns gut dabei zu fühlen. Sie erlaubt uns, wieder zurück an die Arbeit zu gehen [und] uns gut dabei zu fühlen.“

‚Jungle Cruise‘ sollte im Juli dieses Jahres in die Kinos kommen, wurde aufgrund der Coronavirus-Pandemie allerdings um ein ganzes Jahr auf den Juli 2021 verschoben.