Montag, 2. September 2019 11:41 Uhr

Ein erster Blick auf die Favoriten auf den Oscar „Bester Film“ in 2020

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Das „Filmjahr“ ist schon halb vorbei, doch noch haben sich keine großen Favoriten für die nächste Verleihung der Academy Awards hervorgetan. Die meisten Filme, die für die Filmkritiker von großem Interesse sind, haben ihre Premiere noch nicht gefeiert, sodass das Favoritenfeld noch sehr nebulös erscheint. Die Oscarfavoriten feiern ihre Premiere traditionell auf den großen Filmfestivals im Herbst. So gibt es aktuell nicht den absoluten Favoriten. Doch einige Filme werden deutlich höher gehangelt, als andere.

Filme aus dem Frühjahr gewinnen selten Oscars

Trotz der durchaus guten Kritiken haben Filme, wie „Get Out“ und „Mad Max: Fury Road“ kaum Chancen. Besonders wenn es um den Oscar „Bester Film“ geht. Beide Streifen sind vor Juni erschienen und werden so zum Zeitpunkt der Verleihung aus dem Gedächtnis der Oscarjury verschwunden sein. „Us“, „Apollo 11“ und „Toy Story 4“ und „The Farewell“ sind auch schon länger im Kino zu sehen, haben zudem gute Kritiken erhalten, doch sind sie nicht zu den Favoriten zu zählen.

Der aktuelle Favoritenkreis

Kinofans müssen sich aber keine Sorgen machen, da die Filme, die sich Hoffnung auf eine Auszeichnung machen, nun nach und nach in den Kinos erscheinen werden. Mit „Once upon a time in Hollywood“ hat einer der frühen Favoriten gerade Premiere gefeiert. Der Film von Starregisseur Quentin Tarantino ist laut eigener Angaben einer der Letzten aus seiner Feder und wird aktuell von vielen Seiten gelobt. Andere Favoriten, wie „The Personal History of David Copperfield“ und „The Goldfinch“ sollen im September in die Kinos kommen.

Filme aus dem Herbst und Winter gewinnen am häufigsten

Die Filme, die für den Oscar für die Kategorie „Bester Film“ in Betracht gezogen werden wollen, legen ihr Erscheinungsdatum meist auf den Zeitraum zwischen Ende September und Mitte Januar. So sind sie noch in den Kinos, wenn die Jury ihre Entscheidung treffen muss und somit präsenter. Dieses Jahr sind dies Streifen, wie „The Irishman“, „Little Women“ und „Ford v Ferrari“. Zudem werden dem letzten Film des Star Wars Trilogie Sequels „Star Wars Episode IX – The Rise of Skywalker“ geringe Chancen eingeräumt. Natürlich gibt es noch weitere Filme, die den Oscar für den besten Film gewinnen könnten, doch ist es zu früh, die Chancen jedes einzelnen Films genau einzuschätzen.

Allerdings ist es schon ziemlich sicher, dass der Oscar für den besten Film 2020 an einen Film geht, der gerade erschienen ist, oder noch erscheint, denn der letzte Film, der den begehrten Preis in der wichtigsten Kategorie abräumte und vor Juli erschien, war „The Hurt Locker“ 2009.

So bleibt es abzuwarten, ob einer der noch nicht erschienenen Filme die Juri überzeugt, oder ein schon veröffentlichter Film die Neuen in den Schatten stellt. Traditionell ist es Letzteres. (KTAD)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren