Donnerstag, 31. Oktober 2019 23:28 Uhr

Emilia Clarke: „Ich mache meine eigenen Stunts nicht, aber ich singe selbst“

Foto: Universal Pictures / O. Walterscheid

Emilia Clarke fürchtete sich davor, in ‚Last Christmas‚ die Songs von George Michael zu singen. Die ‚Game of Thrones‘-Darstellerin stand neben Henry Golding und Emma Thompson für die romantische Komödie vor der Kamera.

Im Film spielt die Musik des verstorbenen Sängers eine große Rolle, weshalb Emilia Angst hatte, den hohen Ansprüchen beim Singen nicht gerecht zu werden. Über ihre Unsicherheit verriet sie im Interview mit ‚Entertainment Tonight‘: „Ich mache meine eigenen Stunts nicht, aber ich singe selbst. Mir war klar, dass das zu viel Druck sein würde, denn es ist George Michael! Ich singe George Michael! Aber dann war mir klar, dass die Worte so rührend für diesen Charakter sind und dass ich ihre Geschichte erzähle. George Michael gab mir einfach die Mittel, um das zu tun.”

Emilia Clarke: "Ich mache meine eigenen Stunts nicht, aber ich singe selbst"

Foto: Universal Pictures / O. Walterscheid

Emma Thompson schrieb Drehbuch

Auch Golding ist sich der Bedeutung der Lieder des ehemaligen Wham!-Frontmanns sehr wohl bewusst. Er sagte über die Trackauswahl des Weihnachtsfilms: „George Michael ist eigentlich eine Art Rolle im Film.“

Thompson, die auch das Drehbuch für ‚Last Christmas‘ schrieb, verriet derweil, dass sie vor seinem Tod Michaels Erlaubnis eingeholt hatte, die Lieder zu benutzen. „George war einfach der netteste Typ, den man sich vorstellen kann“, erklärte sie im Interview, „er liebte all die Themen des Films, er kümmerte sich sehr um Obdachlose und er hatte eine großes soziales Bewusstsein.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren