Donnerstag, 22. März 2018 13:15 Uhr

Emily Blunt: Höhenangst am Mary-Poppins-Set

Emily Blunt dachte, dass sie „sterben“ würde, als sie für ‚Mary Poppins‘ fliegen musste. Die 35-jährige Schauspielerin porträtiert die magische Nanny in der kommenden Fortsetzung ‚Mary Poppins Returns‘ der Walt Disney Studios.

Emily Blunt: Höhenangst am Mary-Poppins-Set

Foto: Disney Studios

Wie es für Mary Poppins üblich ist, musste Blunt für eine Szene mit einem Regenschirm durch die Lüfte fliegen. Vor dem Filmen dieser ikonischen Szene fürchtete sie sich jedoch am meisten, da sie unter Höhenangst leidet. Auf die Frage, was ihr durch den Kopf ging, als sie zum ersten Mal fliegen musste, antwortete sie: „Ich dachte, dass ich sterben würde… 15 Meter in der Luft, yeah. Ich bin nicht gut mit Höhen und es war eines dieser Dinge, für die sie dich nach da oben bringen. Und da ist dieser Moment, bevor sie dich für die Aufnahme wieder runterlassen und es scheint so, als ob dieser Moment eine Ewigkeit andauert. Du bist so hoch, dass du höher siehst als die Bäume und dann schaust du runter…“

Schwierige Tanznummer

Trotz all ihrer Angst war es dennoch ein unglaublicher Moment, wie sie gegenüber ‚Entertainment Weekly‘ zugab.

Doch nicht nur mit dieser Szene hatte die Schauspielerin zu kämpfen. Bereits im vergangenen Juli berichtete sie auf dem D23 Expo-Day: „Es gibt eine riesige Tanznummer, die für mich ein wenig einschüchternd war. Ich glaube, ich habe sie einigermaßen hinbekommen. Ich meine, wie haben sie 55.000 Mal gemacht, daher hoffe ich, dass etwas dabei ist.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren