Montag, 8. Januar 2018 14:15 Uhr

Emma Stone: Das ist also die Botschaft hinter ihrem Make-up

Emma Stone setzte auch mit ihrem Make-up ein Zeichen für die Time’s Up-Bewegung auf den Golden Globes. Die ‚Battle of the Sexes‘-Darstellerin trug auf der Golden-Globes-Gala am Sonntag (7. Januar) wie eine Vielzahl der anwesenden Prominenten schwarze Kleidung, um ihre Solidarität für die Hollywood-Initiative gegen sexuelle Übergriffe zu betonen.

Emma Stone: Das ist also die Botschaft hinter ihrem Make-up

Emma Stone und Shirley MacLaine. Foto: HFPA

Die schöne Emma beließ es aber nicht nur bei dem textilen Statement, sondern setzte auch mit ihrem Make-up ein Zeichen. Die Schauspielerin trug grünen und weißen Lidschatten und dazu violette Lippen. Dabei handelt es sich um Farben, die von Feministinnen des 19. Jahrhunderts getragen wurden. Auf den besonderen Look ist Stones‘ Make-up-Künstlerin Rachel Goodwin gestoßen.

Sie wollte dem Look der Schauspielerin eine tiefere Bedeutung verleihen, wie sie im Interview mit ‚PeopleStyle‘ verrät: „Ich wollte, dass das Make-up ebenfalls eine Botschaft vermittelt. [Die frühen Frauenrechtlerinnen] trugen all diese Dinge in lila, grün und weiß, als sie für ihr Recht zu wählen kämpften. Ich wollte hier einen Beautylook kreieren, der weit über nur Mascara und Lippenstift hinausgeht.“

Emma Stone: Das ist also die Botschaft hinter ihrem Make-up

Foto: HFPA

Dennoch war es Goodwin auch wichtig, Emma Stone nicht hinter der Botschaft zu vergessen. Die Oscar-Gewinnerin sollte sich selbst schön finden, wie die Make-up-Künstlerin weiter verrät: „Am Ende des Tages muss sich die Frau wohl fühlen, aber dieses Mal fühlte es sich bedeutungsvoller an. Ich wollte, dass es ein Statement ist und sie sich trotzdem schön fühlt, aber diese Nacht hat eine größere Bedeutung und das war ein anderer Weg, dem zu begegnen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren