10.03.2020 10:11 Uhr

Eric Stehfest: Darum trägt er wieder seinen Punker-Namen Ampel

imago images / eventfoto54

Am Sonntag feierte der Fernsehfilm „9 Tage wach“ Premiere in Berlin, der auf Eric Stehfests gleichnamigen Bestsellerroman basiert. Jetzt hat der Schauspieler eine optische Verwandlung hingelegt und zeigt sich mit wildem Irokesenhaarschnitt und Tattoos im Gesicht.

Aber nicht nur das, Eric Stehfest möchte ab sofort wieder Ampel genannt werden: „Eric, der mit den Drogen, löst sich auf. Ich heiße jetzt wieder Ampel, mein alter Punker-Name von früher. Edith heißt Lotta Love, wir sind zusammen da durchgegangen, haben uns währenddessen ganz neu entdeckt“, erklärt er gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von AMPEL (@ericstehfest) am Jun 23, 2015 um 6:15 PDT

Sie schreiben ein Buch

Auch seine Frau Edith hat sich seiner Optik angepasst, trägt ähnliche Frisur und Tattoos. Mit seiner Frau, mit der er eine offene Ehe führt, schreibt er gerade an dem Buch „Rebellen lieben laut“. Für Eric ist der Wandel zurück zu Ampel jedoch kein Schritt zurück in die Vergangenheit, sondern ein Schritt in die Zukunft.

Dazu sagte er: „Ampel ist ein Tausendsassa, genau das, was künftig gefragt sein wird: Künstler, die Bücher schreiben können, Musiker und Schauspieler, die alles in einem sind. Sowas gibt es hier noch nicht, aber ich bin genau das.“

Die Arbeiten am Buch sollen bis Mai abgeschlossen sein und im September veröffentlicht werden.

Der Film „9 Tage wach“ wird am 15. März auf ProSieben ausgestrahlt. Im Film wird Stehfest von Jannik Schümann gespielt.