01.06.2020 12:12 Uhr

Für „John Wick: Kapitel 4“ wurden Szenen aus Teil 3 recycelt

imago images / ZUMA Press

In „John Wick: Kapitel 4“ werden bisher ungenutzte Action-Szenen aus dem dritten Film zu sehen sein. Wie Regisseur Chad Stahelski erklärt hat, konnten nicht alle Aufnahmen für John Wicks drittes Abenteuer genutzt werden – umso praktischer, dass der Filmemacher einen Weg gefunden hat, die Szenen zu recyceln.

„Es gab zwei Action-Szenen, die wir konzipiert hatten, aber wir hatten einfach keinen Raum dafür. Also haben wir sie aus dem Film genommen“, erzählte er. „Und ich denke, dass ich definitiv 90 Prozent davon in ‚John Wick 4‘ einfügen kann.“ Im Gespräch mit „The Hollywood Reporter“ fügte der 51-Jährige hinzu, dass er viel auf das Feedback der Fans gebe.

Die Meinung der Zuschauer interessiert ihn

„Ich lese, was die Fans in ‚John Wick 4‘ sehen wollen – die ungelösten Fragen, was funktioniert, was nicht. Hat ‚John Wick 3‘ an Fahrt verloren? Wie erfinden wir Nummer vier neu?“, schilderte Chad. Er wäre schließlich „dumm“, nicht auf die Fans zu hören. „Ich meine, auf diese Weise bekomme ich den kreativen Spielraum, den ich will: indem ich meinen Fans wirklich zuhören“, sagte der Regisseur.

„Aber natürlich muss dir auch klar sein, dass die Fans nicht wissen, was in meinem Kopf vorgeht und dass sie die Drehbücher, an denen wir arbeiten, nicht gelesen haben und all diese Sachen.“ Die Veröffentlichung von „John Wick: Kapitel 4“ wurde kürzlich auf das Jahr 2022 verschoben, nachdem der mit Spannung erwartete Blockbuster mit Keanu Reeves in der Hauptrolle eigentlich im bereits Mai 2021 erscheinen hätte sollen. (Bang)