Dienstag, 14. April 2020 13:48 Uhr

Gal Gadot: „Wonder Woman“ ist reifer geworden

Foto: Warner Bros.

Gal Gadot spricht über ihre Rolle der Wonder Woman im neuen Film ‚1984‘. Die 34-Jährige wird erneut für Patty Jenkins zweiten Film in die Rolle der Titelheldin schlüpfen und verspricht dabei eine reifere und weisere Diana Prince alias Wonder Woman.

„Im ersten Film ging es um die Entwicklung, Diana wurde Wonder Woman. Sie war sehr naiv und sie hat die Komplexität ihres Lebens nicht verstanden. Ein Fisch aus dem Wasser“, erklärte Gal gegenüber der neuesten Ausgabe des ‚Empire‘-Magazin.

Sie ist reifer geworden

Doch in der Fortsetzung werde es anders sein. „Diana hat sich weiter entwickelt. Sie ist jetzt sehr viel reifer und weiser geworden.“ Allerdings auch sehr einsam, so die Schauspielerin weiter.

„Sie hat all ihre Teammitglieder verloren und ist sehr auf der Hut. Doch dann passiert etwas Verrücktes“, verrät sie in Hinblick auf Chris Pines Charakter Steve Trevor.

Sowohl sie als auch Patty seien glücklich gewesen, erneut mit Chris arbeiten zu können. Allerdings sei ihnen wichtig gewesen, sicher zu gehen, dass seine Rückkehr auch wirklich der Geschichte dienlich sei.

„Chris hat wesentlich zum Film und zu dessen Erfolg beigetragen. Und weil er und ich und Patty es sehr genossen haben, zusammen zu arbeiten, wollten wir ihn alle zurück haben. Und Patty und [Co-Autor] Geoff Johns haben es geschafft, die beste Lösung zu finden, die auch zur Geschichte passt, um Steve zurück zu bringen“, schwärmte Gal. (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren