Freitag, 22. Juni 2018 21:33 Uhr

Game of Thrones: Keine Kosten fürs Finale gescheut

Nikolaj Coster-Waldau verrät, dass alles getan wurde, um ‚Game of Thrones‚ mit der letzten Staffel einen würdigen Abschluss zu verleihen.

Game of Thrones: Keine Kosten fürs Finale gescheut

Nikolaj Coster-Waldau. Foto: WENN.com

Die achte Staffel ist zwar nur sechs Episoden lang, doch laut dem Jaime Lannister-Darsteller können sich die Fans auf ein wahres Show-Feuerwerk freuen. „Sie hätten keinen besseren Job machen können, unsere Geschichte zu beenden“, lobt er David Benioff and D.B. Weiss, die kreativen Köpfe der HBO-Serie. „Wir haben härter als je zuvor gearbeitet. Wir haben im Vergleich zu den zwei Staffeln davor doppelt so viel Zeit damit verbracht, diese Folgen zu drehen. Keine Kosten wurden gescheut. Wir haben alles gegeben.“

Die letzte Szene ist abgedreht

Der dänische Schauspieler hat bereits alle Szenen abgedreht und gesteht, seine Rolle jetzt schon zu vermissen: „Ich glaube nicht, dass es je aus meinem Leben verschwinden wird. Nächste Woche komme ich zurück nach Belfast. Ich bin noch nicht zu hundert Prozent fertig, aber ich habe die letzte Szene mit mir gedreht.“

Im Gespräch mit ‚Variety‘ spricht der 47-Jährige auch über den Wandel, der in Hollywood dank der Time’s Up- und #MeToo-Bewegung in Gang gesetzt wurde. „In globaler Hinsicht steht noch viel Arbeit an. Es gibt immer noch 150 Länder, in denen Gesetze Frauen diskriminieren. Aber man bekommt das Gefühl, dass sich die Zeiten ändern, und zwar schnell und auf eine gute Weise“, erklärt der Star. „Es ist eine dieser Sachen, bei der es kein Zurück gibt, denn es macht Sinn. Es wird passieren, weil es die einzig richtige Sache ist.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren