Top News
Donnerstag, 15. August 2019 20:56 Uhr

Gerard Butler findet sich zu alt für „James Bond“

Foto: imago images / ZUMA Press

Gerard Butler enthüllte, dass er sich für zu alt hält, um James Bond zu spielen. Der 49-Jährige glaubt nicht, dass er gefragt wird, ob er die Rolle von Daniel Craig (51) übernimmt, wenn dieser nach ‚Bond 25‘ zurücktritt. Der Schauspieler gab aber zu, er habe vor zwanzig Jahren darüber nachgedacht.

Im Gespräch mit Roman Kemp bei ‚Capital Breakfast‘ sagte der Star: „Ich hatte diesbezüglich vor zwanzig Jahren ein Meeting. Ich glaube, dass ich jetzt in einem Alter bin, in dem sie nicht mehr auf mich zurückkommen werden, das ist aber okay für mich.“

Er ist nicht traurig darüber

Außerdem sei er mehr als glücklich mit seinen eigenen Franchises von ‚Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr‘, ‚London Has Fallen‘ und kürzlich ‚Angel Has Fallen‘, wo er den Geheimdienstagenten Mike Banning spielt. Gerard Butler erklärte:

„Hört mal, wisst ihr, was ich mag? Ich mag James Bond, ich bin mit den Filmen aufgewachsen, aber das Coolste ist, dass wir unser eigenes Franchise entwickelt haben, unseren eigenen Bond. Und das macht mehr Spaß, als Bond selbst zu spielen und mit den anderen verglichen zu werden und Dinge zu hören wie ‚Niemand wird jemals besser sein als Roger Moore‘ oder ‚Er ist einfach nicht so gut wie die Anderen‘. Das möchte ich niemals durchmachen müssen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren