Samstag, 7. Dezember 2019 09:28 Uhr

Grace Jones: Rückkehr zu James Bond?

imago images / Starface

‚Keine Zeit zu sterben‘-Regisseur Cary Joji Fukunaga versuchte, Poplegende Grace Jones erneut für das James Bond-Franchise zu gewinnen.
Der 42-jährige Filmemacher enthüllte, dass er in Jamaika mit der Sängerin einen Schnorchel-Trip unternahm, die an der Seite von Roger Moore in ‚James Bond 007 – Im Angesicht des Todes‘ von 1985 zu sehen war.

Der Regisseur hoffte, die Schönheit für das anstehende Projekt zu überreden, indem er ihr Ian Flemings [der Autor hinter der 007-Reihe] früheres Haus zeigte. Cary erzählte dem ‚Total Film‘-Magazin: „Ich schnorchelte mit Grace Jones im Meer vor Ian Flemings Haus, als ich versuchte, sie zu überreden, in dem Film mitzuspielen.“ Cary verriet jedoch nicht, ob er sie erneut als Handlangerin May Day besetzen wollte.

Grace Jones: Rückkehr zu James Bond

Ian Flemings 1946 erworbenes Anwesen „Goldeneye“ in Nord-Jamaica. Foto: Universal Pictures

Gerüchte über einen Auftritt der 71-Jährigen in dem Film wurden laut, als diese auf ihrem Account auf Instagram ein Foto von sich am Strand in Jamaika teilte, das sich mit den Dreharbeiten der Bond-Crew auf der Insel überschnitt. Jones schrieb zu dem Posting: „Bald gibt es aufregende Neuigkeiten zu verkünden.“ Was heißt das?

Cameo-Rolle war ihr zu wenig?

Im Juli wurde jedoch bekannt, dass Grace den Part aufgab, nachdem sie entdeckte, dass ihr nur wenige Zeilen zuteil wurden. Der heiß erwartete Film musste bereits einige Rückschläge einstecken, nachdem der Regisseur Danny Boyle die Dreharbeiten verließ und sich Daniel Craig am Filmset eine Verletzung seines Fußgelenks zuzog.

Grace Jones: Rückkehr zu James Bond

imago images / Starface

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren