Hollywood verfilmt Sturm auf das Kapitol

Judith HeedeJudith Heede | 22.01.2022, 19:10 Uhr
„Don't Look Up"-Produzent verfilmt Sturm auf das Kapitol
„Don't Look Up"-Produzent verfilmt Sturm auf das Kapitol

IMAGO / ZUMA Wire

Der Sturm auf das Kapitol vom 6. Januar letzten Jahres ging in die Annalen der US-Geschichte ein. Jetzt plant Hollywood einen Spielfilm über den Angriff. Regie soll Satire-Genie Adam McKay führen.

Der US-amerikanische Filmemacher Adam McKay (53) ist momentan in aller Munde – von Hollywood bis Hildesheim. Doch statt seelenruhig die Oscars im März abzuwarten – er ist mit seinem Netflix-Hit „Don’t Look Up“ einer der diesjährigen Favoriten –  verkündete Adam McKay jetzt, dass er bereits an einem neuen Projekt sitzt, das mindestens genauso vielversprechend klingt: ein Film über den Anschlag auf das Kapitol 2021.

„Don't Look Up"-Produzent verfilmt Sturm auf das Kapitol
Die Geschehnisse vom 6.1.2021 schockierten die Welt.

IMAGO / ZUMA Wire

Die Geschehnisse vom 6. Januar 2021

Was am 6. Januar 2021 in der US-Hauptstadt geschah, ist bekannt, einzigartig und detailreich dokumentiert durch unzählige Videomitschnitte: Am späten Vormittag waren Abgeordnete und Senatoren im Kapitol in Washington zusammengekommen, um die Ergebnisse der Präsidentenwahl und Joe Bidens Sieg über Donald Trump zu bestätigen. Dieser wetterte bereits seit Wochen gegen den mutmaßlich getürkten Sieg und seine Supporter hatten sich an besagtem Tag unweit des Geländes zusammengetan, um zu demonstrieren und die offizielle Kundgebung zu verhindern. Zehntausende kamen aus dem ganzen Land, darunter auch radikale und rechtsextreme Gruppen, viele von ihnen trugen Waffen.

Durch den Einbruch in das Staatsgebäude und die Randale vor dem Gelände kamen mehrere Menschen ums Leben und der Sturm auf das Kapitol am 6. Januar gilt seitdem als einer der schlimmsten Angriffe auf Amerikas Demokratie in der Geschichte des Landes.

„Don't Look Up"-Produzent verfilmt Sturm auf das Kapitol
Nach der Attacke auf das Kapitol 2021 wurde das Gelände rund um das Gebäude bewacht.

Foto: imago images / ZUMA Wire

Die Inszenierung von „J6“

Der Film trägt (momentan noch den Arbeits-) Titel „J6“ und wird von Billy Ray geschrieben und inszeniert. Der Drehbuchautor reiste einige Tage nach dem Ereignis nach Washington DC und interviewte Mitglieder des Kongresses und Polizeibeamte.

Das Ziel war es, einen ebenerdigen Blick auf einen bedeutsamen Tag zu werfen“, so Ray in einem Interview mit dem US-Branchen-Magazin Deadline.com. Es geht um Demonstranten, die zu Krawallmachern wurden, und Polizisten, die zu Verteidigern der Demokratie wurden. Jemand anderes kann die Geschichte des Chaos im Weißen Haus an diesem Tag erzählen. Ich wollte in den Schützengräben bleiben.“

Der Autor wurde durch seine Drehbücher für Filme wie Die Tribute von Panem – The Hunger Games“, Captain Phillips“ und Der Fall Richard Jewell“ bekannt.

„Don't Look Up"-Produzent verfilmt Sturm auf das Kapitol
Jake Angeli gilt weltweit als Symbol der Stürmung vom 6.1.2021.

IMAGO / MediaPunch

Adam McKay ist der Meister politischer Satiren

Adam McKay machte sich als Drehbuchschreiber für Saturday Night Live“ einen Namen und drehte später erfolgreiche Komödien mit Hollywood-Liebling Will Ferrell. 2015 landete er mit The Big Short“ einen Volltreffer und leckte Blut. Der Film über die globale Finanzkrise 2008 war sein erster politisch versierter Streifen – danach folgten weitere Kracher wie „Vice“, in dem Christian Bale den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney besser spielte, als er sich selbst hätte darstellen können. Mit Don’t Look Up“ gelang dem Satire-Meister ein weiteres polarisierendes Kunststück, über das gerade nicht nur ganz Amerika redet, sondern die halbe Welt.

Wir sind mehr als gespannt welches Meisterwerk er aus dem J6″-Script macht. Deadline hat schon bestätigt, dass das Drehbuch in Kürze an Studios und Streaming-Anbieter verkauft werden soll.