21.06.2020 15:58 Uhr

Hugh Jackman: Ferrari-Film soll endlich anrollen

Der US-Regisseur Michael Mann wolle sein Drehbuch zum Film über den Automobil-Mogul in den kommenden Tagen beim Online-Filmmarkt in Cannes virtuell vorstellen, heißt es.

imago images / Pacific Press Agency

Ein lange geplanter Spielfilm über den legendären Autobauer und Rennfahrer Enzo Ferrari (1898-1988) unter der Regie von Michael Mann („Heat“) könnte 2021 ins Rollen kommen.

Der australische Schauspielstar Hugh Jackman (51, „X-Men“) sei für die Hauptrolle vorgesehen, berichtete das US-Branchenblatt „Deadline.com“ am Samstag. Der US-Regisseur Mann (77, „Ali“) werde sein neues Drehbuch in den nächsten Tagen beim Online-Filmmarkt in Cannes virtuell vorstellen, hieß es.

Pläne seit drei Jahrzehnten

Schon in den 1990er Jahren hatte Mann davon gesprochen, die Story des Automobil-Moguls vor dem Hintergrund von zwei Weltkriegen und zahlreichen Familientragödien zu verfilmen. Zeitweise war Christian Bale für die Titelrolle im Gespräch. Wichtiger Teil des Films soll das Jahr 1957 sein, als bei der legendären und berüchtigten Autorallye „Mille Miglia“ quer durch Italien ein Ferrari-Rennwagen einen tödlichen Unfall baute.

Laut „Deadline.com“ plant Mann einen Drehstart im Frühjahr 2021. Im vorigen Jahr war der Regisseur als ausführender Produzent bei dem Rennfahrerdrama „Le Mans – Gegen jede Chance“ an Bord. Der Film mit Matt Damon und Christian Bale drehte sich um ein Prestigeduell zwischen den Autobauern Ford und Ferrari beim halsbrecherischen 24-Stunden-Rennen von Le Mans in den 60er Jahren.

© dpa-infocom, dpa:200621-99-506632/2

Das könnte Euch auch interessieren