Dienstag, 20. Februar 2018 08:59 Uhr

J. J. Abrams äußert sich zu Kritik an „Star Wars“

Star-Produzent und Regisseur J.J. Abrams nimmt Stellung und wehrt sich damit gegen die Kritik an ‚Star Wars‘. Zahlreiche Fans scheinen mit dem aktuellen Film der Reihe nicht zufrieden zu sein.

J. J. Abrams äußert sich zu Kritik an "Star Wars"

Foto: FayesVision/WENN.com

Abrams, der auch bei der bisher noch unbetitelten Episode 9 Regie führen wird, sagt jetzt: „Ihr Problem ist nicht ‚Star Wars‘ generell, sondern dass sie sich bedroht fühlen. ‚Star Wars‘ ist eine große Galaxie, wenn du willst, kannst du dort so gut wie alles herausfinden. Wenn du jemand bist, der sich von Frauen bedroht fühlt und du meinst, du musst auf sie einschlagen, kannst du vermutlich auch einen Feind in ‚Star Wars‘ finden.“

Man wird immer ein Problem finden

Weiter erklärt er gegenüber ‚IndieWire‘: „Wahrscheinlich kann man sich den ersten Film ansehen, den George Lucas machte, und sagen, Leia sei zu unverblümt oder zu stark gewesen. Jeder, der ein Problem finden möchte, wird ein Problem finden. Das Internet scheint dafür gemacht zu sein.“ Und auch, wenn einige Fans Kritik üben, macht sich Abrams keine Sorgen, dass das seine Arbeit hinter der Kamera negativ beeinflussen wird. Er erklärt: „Etwas, das ich sicherlich schon früh in der ‚Star Wars‘-Welt entdeckt habe, ist, dass es eine unglaublich leidenschaftliche und lautstarke Fanbase gibt und sie haben alle eine sehr spezifische Meinung.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren