04.03.2020 15:49 Uhr

James Bond: Gefährdet das Coronavirus den deutschen Kinostart?

Universal Pictures

Überraschende Neuigkeiten für James Bond-Fans: ‚Keine Zeit zu sterben‘ wird in Großbritannien vielleicht einen Monat früher als geplant im Kino laufen – Grund ist das Coronavirus.

Der 007-Streifen soll seine Weltpremiere eigentlich am 31. März in London feiern. Ab dem 2. April soll der Film dann auf der Insel und in den deutschen Kinos zu sehen sein. Jetzt diskutieren die Produzenten aber angeblich, ob sie ihn im Vereinigten Königreich bereits früher veröffentlichen.

James Bond: Gefährdet das Coronavirus den Kinostart?

Universal Pictures

Bleiben die Kinosäle bald leer?

Ein Insider erzählte der Zeitung ‚The Sun‘: „Es gab bereits formale Debatten darüber, das Datum vorzuverlegen, und es wurde sogar vorgeschlagen, dass es auf nächste Woche vorgezogen wird, anstatt bis April zu warten, um zu sehen, wie sich die Dinge mit der Verbreitung des Virus entwickeln.“ Die Filmemacher fürchten, dass keiner mehr ins Kino geht, wenn sich die Krankheit weiter ausbreitet.

„Jeder von der Produktion ist wirklich besorgt über den Einfluss des Virus. Je mehr es sich ausbreitet, desto mehr Leute neigen dazu, sich zu isolieren, was den Filmeinnahmen wirklich schaden würde.“ Ein weiterer Insider berichtete: „Viele aus der Crew wollen einfach, dass der Film jetzt rauskommt. Zu sagen, dass der Film ein Werk ist, in dem viel Liebe steckt, wäre eine Untertreibung.“

Wie geht es in Deutschland weiter?

Anfang der Woche richteten sich 007-Fans bereits in einem offenen Brief an MGM und Universal, um den Kinostart nach hinten zu verlegen. Darin forderten James Page und David Leigh, die Gründer der größten James Bond-Fanseiten ‚MI6‘ und ‚The James Bond Dossier‘, dass MGM und Universal „die öffentliche Gesundheit über Marketingpläne“ stellen sollten.

Die Gesundheit von Familien sei wichtiger als die Einnahmen eines Films. Der Ausbruch des Coronavirus in China veranlasste die Studios bereits dazu, den Erscheinungstermin in Hongkong auf den 30. April zu verschieben und die Werbe-Touren in China, Südkorea und Japan auf Eis zu legen. Ob der Filmstart in Deutschland auch nach vorne verschoben werden könnte, ist noch nicht bekannt.

Ein mit dem Thema vertrauter Insider sagte jedenfalls gegenüber klatsch-tratsch.de: „Uns liegen keine Informationen zu einem möglichen neuen Kinostartdatum vor. Das sind alles Gerüchte.“