Mittwoch, 20. Mai 2020 14:27 Uhr

„James Bond – No Time To Die“: Wird Premiere auf 2021 verschoben?

Universal Pictures

Wegen der Corona-Pandemie werden immer mehr Filme verschoben. Darunter fällt zum Beispiel auch der Kinofilm „Keine Zeit zu sterben“ mit James Bond. Das Corona-Virus trifft nur auch die Schauspieler als auch die Kinos sehr hart. Leider gibt es jetzt jedoch schlechte Nachrichten, denn der Film wird wahrscheinlich erst nächstes Jahr veröffentlicht.

Viele Menschen fragten sich, was sie in der Zeit der Pandemie machen könnten. Am besten war halt, man bleibt zu Hause, da standen und stehen die Chancen am besten, sich nicht anzustecken.Die besten deutschen Online Casinos haben einigen vielleicht dabei geholfen, wieder ein wenig Spaß und Spannung ins Leben zu bekommen. Doch nicht nur das ist da garantiert, in einem Online Casino hat man zudem die Möglichkeit, jede Menge Geld zu gewinnen.

Premiere verschoben

Die Bond-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson als auch Universal, gaben jedenfalls bereits im März bekannt, dass der 25. Bons-Film nach gründlicher Bewertung und genauer Überprüfung verschoben wird. Zuerst hieß es, dass man den Kinofilm bereits am 20. November sehen kann, jedoch wird jetzt darüber diskutiert, ob dieser nicht doch bis zum Jahre 2021 verschoben werden sollte.

Premiere von“ No Time to Die“ erst im Jahre 2021?

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass die Premiere von No Time to Die bis zum Jahre 2021 verlegt wird. Es handelt sich beim kommenden James-Bond-Film um einen sehr großen Blockbuster mit extralanger Laufzeit handelt. Eigentlich war geplant, dass der Film bereits im April 2020 ausgestrahlt wird, anschließend hieß es, dass die Premiere im November 2020 erscheint. Die Premieren vieler Hollywood-Filme wurden ja verschoben. Dies ist nicht nur für Schauspieler und Produzenten ein sehr großer Nachteil, sondern auch die Fans leiden sehr stark darunter.

Die Verzögerung

Natürlich bringt solch eine Verzögerung auch sehr viele Nachteile mit sich. Die Verzögerung kostete MGM zwischen 30 und 50 Millionen Dollar. Zudem sollte man auch wissen, dass dieser Film bereits über ein sehr teures, wenn nicht das teuerste Produktionsbudget verfügt und dies in der kompletten Geschichte, seit es Bond überhaupt gibt. Der Film No Time to Die sollte einer der besten Filme werden, die es bereits auf dem Markt gibt. Man konnte den Erfolg kaum erwarten, es konnte keiner damit rechnen, was wirklich passieren wird. Dennoch stehen die Chancen sehr groß, dass der Film zum großen Erfolg wird im Jahre 2021, daran ist eigentlich kaum zu zweifeln.

Die Bond Filme sind schon seit Jahrzehnten ein sehr großer Erfolg und es von vielen Menschen auf der ganzen Welt nicht mehr wegzudenken. Die Filme brachten bereits mehr als 880.000-Millionen Dollar ein.

Einschränkungen in Kinos

Auch wenn der Film verspätet gezeigt wird, sollte man wissen, dass es, vor allem in Kinos sehr viele Einschränkungen geben wird. Die Zuschaueranzahl dürfte zum Beispiel sehr reduziert werden. Man ist sich bis jetzt auch noch nicht sicher, wie viele Leute in einem Kino Platz nehmen dürfen. Dies ist auch wieder ein sehr großer Nachteil, wenn es um das Geld geht, denn dies kann sich natürlich auch sehr auf den Gesamtumsatz auswirken. Viele Menschen werden zudem auch Angst haben, ins Kino zu gehen, da die Ansteckungsgefahr vor allem in solchen Räumen sehr hoch ist, so wird in vielen Kinos die Abendkasse fast leer bleiben. (KTAD)

Das könnte Euch auch interessieren