Montag, 2. September 2019 21:26 Uhr

James Cameron: „Terminator“-Trilogie in Planung?

Foto: Twentieth Century Fox

Der Produzent und Drehbuchautor  James Cameron enthüllte, dass er große Hoffnungen in seinen neuesten Film setzt. Für den Fall, dass das Franchise sein Kinodebüt feiert und die Kassen füllt, habe das Team bereits einen Plan für zwei weitere Teile.

Der 65-Jährige verriet im Gespräch mit der Zeitschrift ‚Deadline‘: „Wir verbrachten mehrere Wochen damit, die Handlung zu überlegen und nachzudenken, was für eine Geschichte wir erzählen wollen […]. Wir haben unsere Ärmel hochgekrempelt und als wir die Story in den Griff bekommen haben, haben wir sie als dreiteiligen Bogen angesehen, es gibt nämlich eine größere Geschichte hinter dem Film, die erzählt werden könnte. Wenn ‚Dark Fate‚ genug Geld einspielt, werden wir mit den nachfolgenden Filmen beginnen.”

Aus der Vergangenheit gelernt

Cameron spielt im Vergleich zu dem eher enttäuschenden ‚Terminator 2 – Tag der Abrechnung‘ eine größere Rolle beim Drehen des neuen Filmes und gab an, sie haben aus der Vergangenheit gelernt und könnten den Umgang mit dem Publikum und deren Interessen nun besser einschätzen.

‚Deadline‘ gegenüber erzählte er: „Beim Betrachten der älteren Filme wird klar, dass wir uns auf die Basics besinnen sollten […] und die Geschichte nicht übermäßig komplex machen dürfen, sodass sie in der Zeit hin- und herspringt. Die Handlung wird sich also über maximal achtundvierzig Stunden abspielen […].“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren