22.02.2020 09:17 Uhr

James Corden hat am gefloppten „Cats“-Streifen jede Minute geliebt

imago images / Cinema Publishers Collection

James Corden seinen Auftritt ‚Cats‚ nur ein klein wenig. Die Musical-Verfilmung sie aufgrund ihres namhaften Casts mit Jason Derulo und Taylor Swift zunächst äußerst vielversprechend klang, floppte an den Kinokassen.

Auf einer Skala von 1 bis 10 würde er seinen Erfahrungen mit der Verfilmung des berühmten Musicals von Andrew Lloyd Webber immerhin eine 4,5 geben. Trotz der teilweise sehr negativen Kritik, die der Streifen seit seinem Erscheinen vor zwei Monaten erhielt, bereut der Moderator sein Mitwirken an dem Film aber dennoch nicht.

„Hatte eine großartige Zeit“

Der Schauspieler betonte nun, dass er die Freude an seiner Arbeit nicht daran messe, wie gut sie beim Publikum ankäme. „Wie sehr bereust du es, ‚Cats‘ gedreht zu haben?“, wurde Corden nun in seiner Show ‚The Late Late Show With James Corden‚ von Justin Bieber gefragt, woraufhin der Moderator ehrlich antwortete: „Es ist einfach so: Ich hatte die wunderbarste Zeit am Set, als wir den Film gedreht haben. Ich war sechs Tage dort und ich habe jede Minute geliebt. Deshalb denke ich, dass man solche Dinge anhand seiner persönlichen Erfahrungen entscheiden muss und ich hatte wirklich eine großartige Zeit.“