Samstag, 12. Januar 2019 11:50 Uhr

James McAvoy: Diese Intimrasur ging beinahe schief

Wie wir alle wissen gehört das Thema Schamrasur nicht unbedingt in die Öffentlichkeit. „Glass“-Schauspieler James McAvoy musste jetzt aber in Sachen Rasur-Geheimnisse eine eher peinliche Erfahrung machen. Auf der Couch in der „Graham Norton-Show“ verriet der Hollywood-Star in dieser Woche unter anderem, dass er sich für seine Rolle in „X-Men“ eine Glatze rasieren musste.

James McAvoy: Diese Intimrasur ging beinahe schief

Foto: LK/WENN

Dabei kam das Thema auch auf andere Körperstellen, die man stutzen kann. Das Gespräch führte dazu, dass der 39-Jährige verriet, wann und vor allem wo er sich das erste Mal rasierte. Wir drücken es mal so aus: als er sich als Teenager das Rasiermesser seines Großvaters auslieh, kürzte er sich damit nicht die Haare auf dem Kopf…Bei dem Versuch seinen Intimbereich ordentlich zu stylen rutschte er mit dem Rasierer ab und schnitt sich in seine – nun ja, sagen wir mal: Glas(s)-Murmeln (Achtung, Film-Wortwitz).

Seine Großeltern schauten ihm dabei zu

Dem kleinen Geständnis im Fernsehen wohnten übrigens zwei ganz besondere Leute bei. Opa und Oma Avoy saßen nämlich im Publikum der Show und mussten den peinlichen Moment ihres Enkels also noch einmal miterleben. Außerdem gestand der Schauspieler dann auch noch, dass seine Großmutter ihm später gepredigt habe, insbesondere da unten immer für ausreichende Hygiene zu sorgen. „Guter Punkt Oma!“ scherzte er ins Publikum.

Quelle: instagram.com

Als ob diese ganze Situation nicht schon peinlich genug wäre, sprach der Schauspieler über die 47 Persönlichkeiten seiner „Glass“-Rolle als Killer Kevin Wendell Crumb („Split“). Für eine dieser Persönlichkeiten gibt es eine besondere Inspiration. „Sie alle haben eine immer weiter fortschreitende Charakteristik. Das war der Schlüssel um seelisch richtig eintauchen zu können. Der Charakter von einem der Zwillinge basiert übrigens auf der jungen Saoirse Ronan („Lady Bird“). Aha…

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren