12.08.2020 20:51 Uhr

Jason Derulo schwer schockiert wegen der heftigen Kritiken

Jason Derulo: Die Kritiken an seiner Rolle im Film-Musical-Flop "Cats" haben ihn offenbar schwer schockiert .

imago images / Everett Collection

Jason Derulo dachte zunächst, dass der ‚Cats‘-Film „die Welt verändern“ würde. Der 30-jährige Sänger gab sein Leinwand-Debüt in Tom Hoopers Adaption des Bühnenmusicals ‚Cats‘ von Andrew Lloyd Webber, worin er als Rum Tum Tugger zu sehen war.

Schockiert von der Resonanz

Er gestand nun, dass er von dem Projekt Großes erwartete und schockiert war, als er die Kritiken gelesen hatte. In einem Interview mit der Zeitung ‚The Daily Telegraph‘ erklärte Jason: „Die längste Zeit habe ich versucht, herauszufinden, was die perfekte erste Rolle ist? ‚Cats‘ kreuzte alle Kästchen an. Es gibt keine bessere Starbesetzung, keinen angeseheneren Regisseur als einen Oscar-Preisträger, und Rum Tum Tugger ist eine Legacy-Rolle, eine herausragende Figur in einem klassischen Musical. Sogar als ich den Trailer sah, bekam ich Gänsehaut auf den Rücken! Ich dachte, er würde die Welt verändern.“

Jason Derulo schwer schockiert wegen der heftigen Kritiken

imago images / Cover-Images

Jason Derulo wurde eine Lektion erteilt

Der ‚Savage Love‘-Interpret hat das Gefühl, dass ihm durch das Scheitern des Films „eine Lektion erteilt wurde.“ „Das ist das Risiko, das man eingeht. Das hat mir eine Lektion erteilt. Du kannst nicht auf den perfekten Moment warten, denn das ist vielleicht nicht dein Moment. Also musst du einfach nach Gold greifen. So komme ich vorwärts.“

Komische Optik der Katzen

Der Film kam im Dezember 2019 in die Kinos. Die renommierte Filmkritikerin Antje Wessels zeichnete auf ihrer Website das große Problem der Optik: „Bei Aufnahmen von weiter weg lässt sich aufgrund der hochwertigen Tanz- und Gesangsperformances darüber hinwegsehen. Doch durch die vielen Nahaufnahmen von menschlichen Gesichtern in CGI-Katzenkostümen im Zusammenspiel mit der künstlichen, munter zwischen den Perspektiven hin- und herspringenden Welt wirkt all das hier die meiste Zeit über arg befremdlich.“

Übrigens: Neben „CD<ats“ war Jason Derulo 2016 auch in der TV-Serie „Lethal Weapon“ zu sehen. (Bang/KT)

Galerie

Jason Derulo: Seine Studioalben

2010 Jason Derulo
2011 Future History
2013 Tattoos / Talk Dirty
2015 Everything Is 4

Das könnte Euch auch interessieren