02.03.2020 10:59 Uhr

Jennifer Lopez trauert noch immer fehlender Oscar-Nominierung nach

imago images / Cronos

Jennifer Lopez war „traurig“, weil sie mit keiner Oscar-Nominierung bedacht wurde. Die 50-jährige Schauspielerin und Sängerin produzierte und spielte 2019 die Hauptrolle in ‚Hustlers‚.

Obwohl sie für einen Critic’s Choice Award, einen Golden Globe und einen Screen Actor’s Guild Award nominiert war, ließ die Jury der Academy Awards sie außen vor.

Eine Frage der Anerkennung

Nun gab Lopez zu, deshalb enttäuscht gewesen zu sein, besonders da sie viele Artikel las, die sie als starke Anwärterin für eine Nominierung bezeichneten.

„Ich war ein wenig traurig, weil sich das sehr aufgebaut hatte. Es gab so viele Artikel, ich habe so viele gute Anmerkungen bekommen – mehr als jemals zuvor in meiner Karriere – und da gab es viel Gerede in der Art von ‚Sie wird für einen Oscar nominiert werden, es wird passieren, wenn es nicht passiert, dann ist das verrückt'“, so die Latina gegenüber Talk-Queen Oprah Winfrey in Rahmen von deren ‚2020 Vision Tour‘.

„Worüber bist du gerade so traurig?“

„Und dann passierte es nicht und ich dachte ‚Autsch‘, es war eine kleine Enttäuschung. Und ich glaubte auch, dass die meisten in meinem Team […] sich große Hoffnungen machten und dass sie es auch wollten, also hatte ich das Gefühl, alle ein bisschen hängenzulassen.“

Der Star ließ sich allerdings nicht die Laune verderben, weil er wusste, dass er bereits zwei Wochen nach dem Jahreswechsel unglaublich viel erreicht hatte – inklusive seinem gemeinsamen Auftritt mit Shakira als Co-Headliner der Super Bowl-Halbzeitshow.

Die 50-Jährige fuhr am Samstag (29. Februar) weiter fort: „Ich musste mir erneut überlegen: ‚Warum tust du das, worüber bist du gerade so traurig? Du hattest gerade das großartigste Jahr deines Lebens – dein Film hatte gerade den besten Start deiner Karriere, du bist gerade in Mailand über den Runway gelaufen […], du bist in ein paar Wochen beim Super Bowl dabei, was ist los?'“ Da hat „J. Lo“ allemal Recht!