Dienstag, 28. Februar 2017 13:15 Uhr

Jimmy Kimmel fand die historische Oscar-Panne zum Lachen

Jimmy Kimmel musste sich “anstrengen“, während des Oscar-Fiaskos nicht in Lachen auszubrechen. Der 49-jährige Moderator saß gerade neben seinem Kollegen Matt Damon im Publikum, als das Team des Films ‘La La Land’ am Sonntag (26. Februar) auf die Bühne trat, um den Preis für den ‘Besten Film’ entgegen zu nehmen.

Jimmy Kimmel fand die historische Oscar-Panne zum Lachen

Foto: Scott Diussa/ A.M.P.A.S.

Doch dann hörte er einen Inspizienten sagen, dass der falsche Name genannt worden war. Kimmel vergaß jedoch für einen Moment, dass er der Gastgeber war, der nun alles wieder in den Griff kriegen musste, wie er erzählt: “Es ist ungewöhnlich, weil du dir denkst ‘Gut, jetzt kommt gleich der Gastgeber und wird das regeln’. Und dann fiel mir ein ‘Oh Gott, ich bin das ja!’ Wir hatten also die Produzenten von zwei verschiedenen Filmen auf der Bühne. Woher sollen wir wissen, wer zu welchem Film gehört? Ich stand also da oben auf der Bühne wie ein Idiot und fühlte mich total schlecht wegen der Jungs. Aber ehrlich gesagt habe ich auch alles gegeben, um nicht lachen zu müssen.“

Mehr zu den Oscars: Offizielles Statement zur Verwechslungspanne

Jimmy Kimmel fand die historische Oscar-Panne zum Lachen

Foto: Phil McCarten/ A.M.P.A.S.

Nach der Show sah sich Kimmel dann aber mit den Spekulationen der Leute konfrontiert, dass er die Verwechslung als Gag geplant hatte: “Wäre das ein Streich von mir gewesen, dann hätte ich bestimmt nicht nur die Namen im Umschlag vertauscht. Hätten sie ihn geöffnet, dann hätten sie vielleicht einen ‘Bed Bath and Beyond’-Gutschein darin gefunden oder so.“ Über die ‘La La Land’-Produzenten, die letztendlich verloren, sagte der New Yorker am Montag (27. Februar) in seiner Sendung: “Sie sind gut damit umgegangen. Es ist sehr freundschaftlich abgelaufen. Sie haben nicht nach einem Besuchsrecht gefragt.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren