Donnerstag, 28. November 2019 14:31 Uhr

„Joker“: Doch keine Fortsetzung?

2019 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. TM & © DC Comics

Todd Phillips spielt Gerüchte, er arbeite an einer ‚Joker‘-Fortsetzung, herunter. Kürzlich wurde berichtet, dass der Regisseur sich mit Toby Emmerich, dem Chef von Warner Bros., getroffen hatte, um zu besprechen, ob nach dem Erfolg des jüngsten Films, in dem Joaquin Phoenix den Titelschurken von DC Comics spielt, ein weiterer Film gedreht werden soll.

Der 48-Jährige Regisseur hatte die Berichte jedoch als „bestenfalls vorwegnehmend“ abgetan. Der Filmemacher sagte zu ‚Indiewire‘: „Hier ist die wahre Wahrheit über eine Fortsetzung. Während Joaquin und ich darüber gesprochen haben und während wir mit Führungskräften von Warner Bros die Welt bereisten – nach Toronto, Venedig und an andere Orte -, sitzen wir natürlich beim Abendessen und sie sagen: ‚Also, hast du darüber nachgedacht …?'“

Es ist kein Nein

Doch Phillips fügt hinzu: „Aber wenn wir gerade über Verträge sprechen, gibt es keinen Vertrag für uns, eine Fortsetzung zu schreiben. Wir haben Joaquin noch nie angesprochen, um an einer Fortsetzung teilzunehmen. Wird das passieren? Nochmal, ich denke, der Artikel war bestenfalls vorweggenommen.“

Allerdings hat Todd die Möglichkeit einer Fortsetzung, insbesondere nach dem Kassenerfolg, nicht gänzlich ausgeschlossen. „Nun, man macht keinen Film, der eine Milliarde Dollar einbringt und redet dann nicht über eine Fortsetzung“, so der Filmemacher weiter.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren