Julia Stiles schwärmt noch immer von Heath Ledger

Julia Stiles schwärmt noch immer von Heath Ledger
Julia Stiles schwärmt noch immer von Heath Ledger

Foto: imago / Cinema Publishers Collection

11.07.2021 21:00 Uhr

Julia Stiles sprach kürzlich über ihre positiven Erfahrungen bei der Arbeit mit Heath Ledger in der 90er-Rom-Com "10 Dinge, die ich an dir hasse".

Es war DIE Liebeskomödie der 90er-Jahre – „10 Dinge, die ich an dir hasse“ mit Julia Stiles und Heath Ledger ist auch noch heute einer der beliebtesten Teenie-Filme. Jetzt sprach Julia Stiles darüber, wie die Arbeit mit dem verstorbenen Schauspieler war.

Während eines Auftritts in der Episode des Podcasts „People In The ’90s“ am Donnerstag erinnerte sich die 40-Jährige daran, was für einen tollen Charakter ihr ehemaliger Co-Star hatte und wie er sie während ihrer gemeinsamen Szenen stets glänzen ließ.

Julia Stiles: „Heath Ledger war so liebenswürdig“

Der Schauspieler wurde 2008 in seinem Loft in Manhattan tot aufgefunden wurde, nachdem er versehentlich eine Überdosis Schlaftabletten konsumiert hatte. „Ich erinnere mich, dass Heath Ledger so liebenswürdig war. Ich schätze das jetzt so viel mehr, nachdem ich später mehr in anderen Filmen gearbeitet habe“, erinnerte sie sich.

Julia Stiles schwärmt noch immer von Heath Ledger
Julia Stiles und Heath Ledger im Film "10 Dinge, die ich an dir hasse"

Foto: imago / United Archives

Heath Ledger überließ Julia Stiles die Bühne

Ledger habe außerdem mit körperlichen Fähigkeiten am Set beeindruckt. „Er hatte wirklich seine erstaunlichen Momente im Film – das Singen und Tanzen und das Auf- und Ablaufen auf den Stufen“, erzählte sie. Stiles sprach auch über einen entscheidenden Teil des Films, als ihre Figur Kat Stratford ein Gedicht rezitierte. Ledger habe gewollt, dass sie bei dieser Szene absolut im Vordergrund steht.

„Er hat nicht versucht, mit mir zu konkurrieren. Er trat zurück und meinte: ‚Das ist deine Szene‘. Die Schauspielerin fügte hinzu: „Als sie ihn dann in Szene setzten ging es ihm nicht gut damit. Er sagte nicht: „Okay, jetzt muss ich überzeugen vor der Kamera.“ Er sagte nur: ‚Das war wunderschön und das ist deine Szene.‘“

Er ließ immer die anderen im Rampenlicht stehen

Die Schauspielerin erzählte auch, dass Ledger als Schauspieler sehr beruhigend auf andere gewirkt habe und gerne seine Co-Stars ins Rampenlicht rücken ließ. Dies sei ihr seitdem so nicht noch mal begegnet in Hollywood. „Er war selbstbewusst genug, um zu sagen: ‚Ich übergebe dir die Bühne‘. Und ich habe viel später im Leben gelernt, dass das nicht der Standard ist.’“