Samstag, 14. März 2020 18:00 Uhr

„Jurassic World: Dominion“: Produktionspause wegen Corona

Foto: Imago Images / Prod. DB.

Und es trifft den nächsten Film: „Jurassic World: Dominion“ ist der neueste große Hollywood-Titel, der inmitten der Coronavirus-Pandemie die Produktion einstellt. Der Blockbuster schließt sich damit anderen Universal-Projekten wie „Flint Strong“ und dem einem bisher unbenannten Billy Eichner-Projekt an.

Die Dreharbeiten zum letzten Film begannen erst im Februar in London, doch seit Freitag steht alles still.

Quelle: instagram.com

Das Studio muss nun entscheiden, wann die Produktion in den kommenden Wochen wieder aufgenommen werden soll. Es ist nicht bekannt, wann die Produktion enden sollte oder ob die Zwangspause dem Veröffentlichungstermin am 21. Juni im Wege stehen wird.

„Dominion“ bringt Chris Pratt und Bryce Dallas Howard sowie Laura Dern, Jeff Goldblum und Sam Neill zurück auf die Leinwand. Sie beleben somit ihre Rollen aus dem Originalfilm „Jurassic Park“ von 1993 wieder.

Auch Disney stoppt Produktionen

Aufgrund der wachsenden Bedrohung durch den Coronavirus wird auch Disney die Produktion für eine Reihe seiner Live-Action-Filme vorübergehend einstellen . „Wir haben beschlossen, die Produktion einiger unserer geplanten Filme für kurze Zeit zu unterbrechen“, kündigte ein Vertreter von Disney in einer Erklärung am Freitag an.

Obwohl „es bisher keine bestätigten Fälle von COVID-19“ auf Disney-Sets gäbe, ist der Stillstand darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen „das aktuelle Umfeld und die besten Interessen“ von Besetzung und Crew berücksichtigen möchte.

Zu den derzeit geplanten Projekten gehört unter anderem die Live-Action-Verfilmung von „Die kleine Meerjungfrau“.

Das könnte Euch auch interessieren