Samstag, 7. September 2019 20:38 Uhr

„Just Mercy“ mit Jamie Foxx und Michael B. Jordan: Alles über den Oscar-Favoriten

Foto: Warner Bros.

Gerade erschien der Trailer für „Just Mercy“ mit Brie Larson (29), Jamie Foxx (51) und Michael B. Jordan (32). Das Drama, basierend auf einer wahren Begebenheit, gilt jetzt schon als ein heißer Oscar-Favorit.

Film-Freunde schnallt euch an – die Award-Season, in der von November bis Ende Februar alle wichtigen Filmpreis vergeben werden, kommt langsam in die Puschen. Schon erscheinen die ersten Trailer zu dem Filmen, die strategisch im Winter veröffentlicht werden, damit sie bei den Oscars und den Golden Globe-Awards möglichst frisch im Gedächtnis sind.

Das Justiz-Drama „Just Mercy“ darf sicherlich in diese Kategorie von Filmen gezählt werden.

Wahre Geschichte

Die Hauptrolle übernimmt Michael B. Jordan (32). Der Film erzählt die wahre Geschichte des jungen Anwalts Bryan Stevenson, der als frischgebackener Harvard-Absolvent nach Alabama geht, um dort die „Equal Justice Initiative“ zu gründen. Mit seiner Wohltätigkeitsorganisationen will er afro-amerikanischen Angeklagten helfen, denen die Todesstrafe droht, die aber aufgrund des systematischen Rassismus in der Justiz und bei der Polizei keinen fairer Prozess hatten.

Zusammen mit seiner Anwaltsgehilfin Eva Ansley, gespielt von Brie Larson, rettete Stevenson viele Menschen vor der Exekution.

Quelle: instagram.com

„Just Mercy“ dreht sich speziell um den Prozess von Walter McMillan, dargestellt von Jamie Foxx. Der Afro-Amerikaner war für den Mord an einer 18-jährigen Weißen unschuldig zum Tod verurteilt worden.

Den Kritikern zufolge legen alle drei Schauspieler eine brillante Arbeit ab. Darf sich Michael B. Jordan also Hoffnungen auf einen Oscar in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ machen?

Will Michael B. Jordan einen Oscar?

Die Zeichen stehen zumindest gut. Zunächst einmal, weil Justiz-Dramen basierend auf wahren Begebenheiten zu brisanten Themen seit jeher gute Chancen bei den Oscars haben. Und zweitens, weil Michael B. Jordan in den vergangenen Jahren recht konsequent von der Acadamy übergangen wurde.

Der Hollywood-Star, den man durchaus noch als Newcomer bezeichnen könnte, erhielt weder für seine herausragende Leistung in „Fruitval Station“, noch in „Creed“ oder in „Black Panther“ auch nur eine Nominierung. Allein aus politischen Gründen ist eine Nominierung bei den diesjährigen Awards also durchaus wahrscheinlich.

„Just Mercy“ startet in den USA im Dezember in den Kinos., bei uns am 30. Januar 2020.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren