Freitag, 20. September 2019 14:55 Uhr

Keira Knightley jubelt: Endlich mal keine Nacktszene

Foto: imago images / Starface

Keira Knightley fand es „wunderbar“, dass sie in ‚Official Secrets‘ nicht die Hüllen fallen lassen musste.  Die 34-jährige Schauspielerin porträtiert die Whistleblowerin Katharine Gun in dem Film und sie „liebte“ die Tatsache, dass sie keine Nacktszenen hatte.

Zwar spiele die Beziehung ihres Alter Ego zu Ehemann Yasar Gun (Adam Bakri) eine sehr wichtige Rolle für die Geschichte, sie sei aber nicht Fokus des Films.

„Ich habe es geliebt, eine weibliche Figur zu spielen, bei der das Liebesinteresse sehr wichtig ist, aber es ist nicht zentral für das Stück. Wenn sie eine Schauspielerin sind, spielt oft die romantische Beziehung eine zentrale Rolle. Das ist keine Kritik – manchmal liebe ich Filme, in denen das der Fall ist. Aber es ist schön, eine Abwechslung zu bekommen“, erklärt Keira Knightley gegenüber der ‚Daily Mail‘.

„Wunderbar“

„Das zentrale Thema hier ist ihr Versuch, Leben zu retten und einen Krieg zu stoppen. Und ich muss mich nicht ausziehen, um das zu tun – und ist das nicht wunderbar? Ja!“, freut sich die schöne Brünette.

Die Story basiert auf wahren Begebenheiten der Whistleblowerin Katharine Gun. Sie arbeitete als Übersetzerin und Nachrichtendienstmitarbeiterin für den britischen Geheimdienst. 2003 gelangt sie an streng geheime Informationen der NSA und geht an die Öffentlichkeit.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren