Montag, 25. März 2019 21:25 Uhr

Kino-Charts: „Captain Marvel“ vor zwei Neuzugängen

Brie Larson als Superheldin hat auch in dieser Woche die meisten Zuschauer in Deutschland in die Kinosäle gelockt.

Kino-Charts: "Captain Marvel" vor zwei Neuzugängen

Talos (Ben Mendelsohn) in „Captain Marvel“. Foto: Walt Disney Motion Puctures

Captain Marvel“ behauptet auch in der dritten Woche den Spitzenplatz der offiziellen deutschen Kinocharts. Der Science-Fiction-Film mit Brie Larson als Superheldin kam zwischen Donnerstag und Sonntag auf 212.456 Besucher, wie Media Control am Montag berichtete.

Dahinter folgen zwei Neueinsteiger: Der Horrorthriller „Wir“ (135.854 Zuschauer) steht auf dem zweiten Platz und die deutsche Komödie „Die Goldfische“ (120.594 Zuschauer) mit Tom Schilling und Jella Haase ist Dritter. Von Drei auf Vier rutscht das Oscar-prämierte Antirassismus-Drama „Green Book – Eine besondere Freundschaft“ (59.233). Der Animationsfilm „Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks“ (59 017) fällt vom zweiten auf den fünften Platz zurück.

US-Kino-Charts

Der Horrorfilm „Wir“ hat die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts erobert. Der Film von Jordan Peele, in dem unter anderem Lupita Nyong’o eine Rolle übernommen hat, spielte an seinem Eröffnungswochenende in den USA und Kanada rund 70 Millionen Dollar (etwa 62 Millionen Euro) ein, wie der „Hollywood Reporter“ berichtete. Das sei der drittbeste Start eines Horrorfilms seit Beginn der Aufzeichnungen. In Deutschland ist „Wir“ ebenfalls bereits in den Kinos zu sehen.

Eine Marvel-Superheldin rutschte unterdessen auf den zweiten Platz ab. „Captain Marvel“ mit Brie Larson in der Hauptrolle spielte in seiner dritten Woche rund 35 Millionen Dollar ein. Dahinter platzierte sich der Animationsfilm „Willkommen im Wunder Park“ mit rund neun Millionen Dollar. Die vom Paramount-Studio verfilmte Geschichte um ein kleines Mädchen, das in einem Wald einen magischen Vergnügungspark entdeckt, soll Mitte April in die deutschen Kinos kommen.

Auf dem vierten Rang landete die Teenager-Romanze „Five Feet Apart“ mit rund 8,8 Millionen Dollar. Haley Lu Richardson und Cole Sprouse spielen zwei junge Patienten, die an einer lebensbedrohlichen Stoffwechselerkrankung leiden und sich daher nicht berühren dürfen. Einen deutschen Starttermin für den Film von Justin Baldoni gibt es noch nicht. Der Animationsfilm „Drachenzähmen leicht gemacht 3“ kam in seiner fünften Woche mit rund 6,5 Millionen Dollar auf den fünften Platz. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren