Montag, 22. April 2019 13:20 Uhr

Kino-Charts: Elyas M’Barek startet auf Platz drei

Foto: Constantin Film Verleih GmbH / Edith Held

Mit Komödien ist er berühmt geworden, aber auch in einer ernsten Rolle wollen ihn die Zuschauer sehen: Elyas M’Barek.

Kino-Charts: Elyas M’Barek startet auf Platz drei

Foto: Constantin Film Verleih GmbH / Edith Held

Das Justizdrama „Der Fall Collini“ nach dem Roman von Ferdinand von Schirach ist auf dem dritten Platz in die offiziellen deutschen Kinocharts eingestiegen. Am Startwochenende sahen 78.968 Besucher den Film von Regisseur Marco Kreuzpaintner, wie Media Control mitteilte. In seinem Romandebüt (2011) hatte sich von Schirach mit der Frage beschäftigt, was einen Menschen dazu treibt, einen anderen zu töten. In der Verfilmung spielt Elyas M’Barek („Fack ju Göhte“) einen Rechtsanwalt, der den Mörder verteidigen soll. Weitere Mitwirkende sind Alexandra Maria Lara, Heiner Lauterbach und Franco Nero.

An einem schwachen Kinowochenende verteidigte das Liebesdrama „After Passion“ den ersten Platz der Kinocharts. Den Film nach dem Bestseller der US-Schriftstellerin Anna Todd sahen laut Media Control 112.735 Besucher. Weiterhin auf Platz zwei steht die französische Komödie „Monsieur Claude 2“. Die Fortsetzung der Familiengeschichte kam auf 95.627 Wochenendbesucher.

Auf Platz vier bleibt unverändert das Remake des Horrorfilms „Friedhof der Kuscheltiere“ mit 56.662 Besuchern. Der Science-Fiction-Film „Captain Marvel“ kehrt in seiner siebten Einspielwoche mit 46.994 Besuchern in die Top 5 zurück. Insgesamt zählt er nun 1,98 Millionen Zuschauer.

US-Kino-Charts: Lahmes Osterwochenende

Die Kinogänger in den USA und Kanada haben die Ostertage am liebsten mit Horror verbracht. „Lloronas Fluch“ aus dem Erzähluniversum der „Conjuring“-Serie landete nach vorläufigen Zahlen der Branchenseite „Hollywood Reporter“ mit 26,5 Millionen Dollar (23,5 Millionen Euro) Einspielergebnis auf dem ersten Platz der Kinocharts in Nordamerika. Damit hat der Film seine geschätzt neun Millionen Dollar Produktionskosten schon zum Start wieder eingespielt.

Auf dem zweiten Platz folgte die Superheldenkomödie „Shazam!“ mit 17,3 Millionen Dollar in der dritten Woche und einem Gesamteinspielergebnis von derzeit 121 Millionen Dollar in Nordamerika.

Das religiöse Drama „Breakthrough – Zurück ins Leben“ belegte zum Start Rang drei und kam auf rund 11 Millionen Dollar. Der Familienfilm über einen Jungen, der aus dem Koma erwacht, war besonders im christlichen Landesinneren erfolgreich. Er startet in Deutschland am 16. Mai. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren