Donnerstag, 2. April 2020 15:50 Uhr

Kristen Bell war nie schön genug, um ein „schönes Mädchen“ zu spielen

imago images / Runway Manhattan

Kristen Bell wurde zu Beginn ihrer Karriere gesagt, dass sie nicht „hübsch genug“ sei. Die 39-jährige Schauspielerin spricht offen und ehrlich über ihre harte Anfangszeit als Schauspielerin. Die ‚Bad Moms‘-Darstellerin deckt auf, dass sie mit viel Ablehnung für Rollen konfrontiert war, als sie als Schauspielerin durchstarten wollte.

Bei vielen Vorsprechen wurde ihr gesagt, sie bringe für die Rolle des „hübschen Mädchens“ nicht das erforderliche Aussehen mit. In einem Interview mit ‚Vanity Fair‘ für deren YouTube-Kanal gesteht Kristen: „Ich erinnere mich, dass ich schon früh Feedback bekam, dass ich in beiden Kategorien nicht genug war. Bei einem Vorsprechen erhielt ich dann die Rückmeldung: ‚Nun, du bist nicht hübsch genug, um das hübsche Mädchen zu spielen, aber du bist nicht schrullig oder seltsam genug, um das seltsame Mädchen zu spielen.'“

„Was bedeutet das?“

Die Frau von Dax Shepard versuchte, die Kritik nicht an sich heranzulassen, aber sie begann sich zu fragen, ob sie es überhaupt als Schauspielerin schaffen würde, ohne in eine bestimmte Kategorie zu passen. Sie fügte hinzu: „Ich dachte: ‚Okay, heißt das, dass ich keine Schauspielerin sein kann? Was bedeutet das? Das war es, worauf ich bei jedem Vorsprechen Feedback bekam.“ Kristen Bell freut sich daher nun umso mehr, dass sich die Branche zu verändern beginnt, denn sie lobte die Aufnahme „dimensionaler“ Rollen, die nicht nur an einem einzigen Typ festgemacht werden.

„Ich glaube, als ich älter wurde, haben sich diese Kisten verändert… und [sind] fast verschwunden. Es ist jetzt diese riesige Grauzone von all diesen schönen Geschichten, die man erzählen kann… die dimensionale Menschen haben, die nicht nur eine Sache sein müssen. Es sind nicht die 80er Jahre, in denen man das beliebte Mädchen haben muss und dann den Streber, der den Kerl bekommt. Das ist es nicht mehr, und dafür bin ich wirklich dankbar.“

Das könnte Euch auch interessieren